Michael Schütt Deutschland-Chef verlässt Carmignac

Michael Schütt war seit September 2014 für Carmignac tätig

Michael Schütt war seit September 2014 für Carmignac tätig

Nach zwei Jahren als Deutschland-Chef bei Carmignac verlässt Michael Schütt die französische Investmentboutique. Um Schütts Aufgaben kümmert sich ab sofort Frank Rüttenauer, der die Führung des Vertriebsteams für Deutschland zeitweilig als stellvertretender Leiter Deutschland übernimmt. Das erklärte Carmignac auf Nachfrage.

„Es war der Wunsch von Michael Schütt, sich beruflich zu verändern und dem wurde entsprochen“, so ein Sprecher von Carmignac. Dies beeinträchtige in keinster Weise die Strategie der Fondsgesellschaft für den deutschen Markt.

Schütt trat Carmignac im September 2014 bei. Zuvor war er Leiter Wholesale-Vertrieb bei BNY Mellon / Meriten Investment Management. Davor verantwortete er das Banken-Geschäft bei Invesco Asset Management in Deutschland.