ANZEIGE

Der tiefgreifende Wandel der Automobilindustrie Halbleiterunternehmen:
Gewinner der Elektrifizierung
des Autoverkehrs?

Halbleiterunternehmen:<br>Gewinner der Elektrifizierung<br> des Autoverkehrs?

Foto: iStock

Die Automobilindustrie steckt derzeit in ihrem wohl tiefgreifendsten Wandel – das Zeitalter des Verbrennungsmotors geht zu Ende, die Ära des Elektroantriebs hat begonnen. Die positive Wechselwirkung aus Regulierung, technologischem Fortschritt und größerer Verbraucherakzeptanz treibt denn auch die Elektrifizierung der globalen Fahrzeugflotte sehr schnell voran.  Aus Anlegersicht ist jedoch festzustellen, dass der globale Automobilmarkt hart umkämpft ist. Er erfordert hohe Investitionen in Technologie und Produktion, die Margen sind dünn und lange Investitionszyklen machen es schwer, Fehler in der Technologieplattform kurzfristig zu beheben.

In Anbetracht der hohen Innovationsgeschwindigkeit bei Batterietechnologie, autonomem Fahren, Neuerungen in Software- und Hardwaretechnik sowie dem Eintritt von nicht traditionellen Spielern wie Start-ups aus Fernost und den großen Internetkonzernen ist es nicht einfach, die Gewinner von morgen heute bereits zu erkennen.  Gleichwohl bietet die zunehmende Elektrifizierung des Autoverkehrs einen starken strukturellen Wachstumsrückenwind, der sich über einen der wichtigsten Zulieferer nutzen lässt: die Halbleiterunternehmen. Sie sind starke Profiteure der Wachstumsbeschleunigung bei der Einführung von Elektrofahrzeugen, da diese beispielsweise den 4- bis 5-fachen Halbleiteranteil eines Verbrennungsmotors benötigen. Zudem ist es aufgrund der konsolidierten Industriestruktur zusammen mit hohen Markteintrittsbarrieren einfacher, potentielle Gewinner zu identifizieren.

Caption

Leistungshalbleiter werden überall dort gebraucht, wo elektrische Ströme und Spannungen gesteuert werden müssen. Das passiert im Prinzip überall da, wo Batterien verwendet werden oder von hohen in niedrige Spannungen geschaltet wird. Die Elektrifizierung aller möglichen Dinge kennt seit Dekaden keinen Halt – angefangen bei Haushaltselektronik, weiter zum Handy und batteriebetriebenen Gegenständen aller Art, bis hin zu Industrierobotern und Wind- und Solarkraftanlagen – und in Zukunft auch beim Automobil.  Einschränkend ist festzuhalten, dass Megatrends wie die Elektrifizierung des Autoverkehrs Anlegern zwar willkommene Rückenwinde bringen können, andererseits aber keine Garantie für den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens sicherstellen. Es ist für Anleger essenziell, Unternehmen ganzheitlich zu betrachten und neben den Wachstumstreibern auch die Chance auf Marktdominanz mit einhergehenden hohen zukünftigen Profiten zu identifizieren.

https://www.berenberg.de/aktienkompetenz