Für Berlin und Frankfurt Kanzlei Winheller vermeldet drei Neuzugänge

Boris Piekarek (v.l.), Morgan Hangartner und Philipp Meier

Boris Piekarek (v.l.), Morgan Hangartner und Philipp Meier

Die Rechtsanwaltsgesellschaft Winheller vergrößert ihr Team.  Philipp Meier wird in Frankfurt am Main im Bereich Bank- und Kapitalmarktrecht sowie Fintechs tätig sein. Meier wechselt vom Stuttgarter Standort des Wirtschaftsprüfers PwC zum 1.10. zu Winheller und wird sich dort insbesondere um die Prospekterstellung nach dem Vermögensanlagen- und dem Wertpapierprospektgesetz kümmern.

US-Anwalt Morgan Hangartner und Boris Piekarek stärken die Berliner Praxis im US- und Immobilienrecht. Hangartner ist Spezialist für amerikanisches Zivil-, Vertrags- und Gesellschaftsrecht. Daneben verfügt er über langjährige Expertise im Visums- und Einwanderungsrecht der USA. Bei Winheller wird Hangartner, der deutsch-, englisch- sowie spanischsprachige Mandanten in ihrer Muttersprache betreut, vor allem in den USA tätige Unternehmen beraten.

Boris Piekarek verfügt über langjährige immobilien- und stiftungsrechtliche Expertise und war über elf Jahre in eigener Kanzlei tätig. Neben rechtlicher und steuergestaltender Beratung zu Immobilienbeständen und Immobilientransaktionen berät Piekarek vor allem zu Familienstiftungsmodellen für die Nachfolgeplanung.

„Wir sind froh darüber, dass wir unseren Frankfurter und Berliner Standort in zwei Kernbereichen ausbauen können. Im Bank- und Kapitalmarktrecht entwickelt sich unser Geschäft zunehmend in die Richtung Fintech. Mit dem vergrößerten Team lässt sich dieser Bedarf ideal decken“, sagt Managing Partner Stefan Winheller.