Fintech-Start-up Sutor Bank kooperiert mit Robo Advisor Growney

Der Geschäftsführer der Sutor Bank Robert Freitag

Der Geschäftsführer der Sutor Bank Robert Freitag

Mit dem Robo-Advisor-Start-up Growney aus Berlin ist das vierte Fintech eine Kooperation mit der Hamburger Sutor Bank eingegangen. Die Fintech-Gründung nutzt als erstes Unternehmen die Partnerschnittstellen (API) zu der von der Sutor Bank selbst entwickelten Anlage-Software. Die Anlage-API ermöglicht Fintech-Unternehmen ohne eigene Banklizenz den Zugriff auf die Software, mit der sich individuelle Geschäftsmodelle rund um Sparen und Investieren umsetzen lassen.

Die von Growney entwickelte Kundenoberfläche führt eigene Geschäftsprozesse wie Postident, Postfach, Vertragsabschluss, Auftragsannahme und Reporting zusammen und nutzt anschließend die Anlage-Plattform, um ETF-basierte Einmalanlagen inklusive Ratensparverträgen zu verwalten. Die Sutor Bank führt die Depots und wickelt im Auftrag der Growney-Kunden die Transaktionen ab.

Bislang kooperiert die Sutor Bank bereits mit den Fintech-Unternehmen fairr.de, Zinspilot und Finreach. „Mit Growney haben wir das erste Start-up über unsere neue Anlage-Schnittstelle angeschlossen – ein Weg, der jetzt auch anderen Partnern zur Verfügung steht“, erklärt Robert Freitag, Geschäftsführer der Sutor Bank.