Notverkauf Dexia stößt Tochterbank ab

Die belgische Dexia Bank verkauft ihre Tochtergesellschaft Dexia Banque Internationale à Luxembourg. Sie kassiert dafür 730 Millionen Euro – Geld das die krisengeschüttelte Bank gut gebrauchen kann. Sie gilt als erstes Opfer der Staatsschuldenkrise in Europa.

90 Prozent des Verkaufsobjekts übernimmt die Investmentgruppe Precision Capital, hinter der die Herrscher des Emirats Katar stehen. Den Rest kauft der Staat Luxemburg.

Die Behörden müssen der Aktion noch zustimmen.