BF.Quartalsbarometer Bedarf an Mezzanine-Kapital bleibt hoch

Baustelle: Der Boom bei Projektentwicklungen hält an. Damit bleibt der Bedarf an Mezzanine-Kapital hoch. | © Pixabay

Baustelle: Der Boom bei Projektentwicklungen hält an. Damit bleibt der Bedarf an Mezzanine-Kapital hoch. Foto: Pixabay

„Ein wichtiger Trend im vierten Quartal dieses Jahres: Die Banken gehen wieder höhere Risiken ein. Sowohl Loan-to-Values (LTV) bei Bestandsimmobilien als auch Loan-to-Costs (LTC) bei Projektentwicklungen steigen deutlich an", sagt Andreas Schulten, Vorstand des Analysehauses Bulwiengesa. Der durchschnittliche LTV erreiche mit 72,0 Prozent den Höchstwert seit Erhebung des Barometers, der LTC liege im Schnitt bei 74,5 Prozent und erreiche damit den Höchstwert seit dem vierten Quartal 2014. Für das aktuelle BF.Quartalsbaromter wurden rund 120 Experten befragt, die größtenteils direkt mit der Vergabe von Krediten an Immobilienunternehmen betraut sind.

Allerdings gelingt es den Banken demnach auch, sich diese Risiken vergüten zu lassen. Laut BF.Quartalsbarometer steigen die Margen – wie bereits im Vorquartal – bei Projektenwicklungsfinanzierungen auf 207 Basispunkte ( plus 8 Basispunkte). Bei Bestandsfinanzierungen sind sie auf 140 Basispunkte geklettert (plus 4 Basispunkte).

Trotz dieser Zunahme von Risiken wird die Entscheidung für eine Kreditvergabe bei den meisten Banken ausgewogen vom Neugeschäftsbereich und der Risikoabteilung gemeinsam getroffen (67,5 Prozent der Befragten gaben dies an).

Francesco Fedele, Geschäftsführer von BF.direkt, berichtet aus der Praxis zum Thema alternative Immobilienfinanzierungen: „Wir beobachten verstärkt Kapitalsammelstellen aller Art, die als Immobilienfinanzierer auftreten. Diese agieren sowohl bei Erstrang- als auch bei Nachrangdarlehen. Es handelt sich dabei fast ausschließlich um professionelle Investoren. Retail-Anleger spielen in diesem Segment keine Rolle.“

Fedele erwartet, dass auch 2018 alternative Finanzierungsinstrumente stark gefragt sein werden. „Die zu erwartende Zinspolitik der EZB trägt dazu bei. Für Investoren gibt es kaum Ausweichmöglichkeiten mit vergleichbarem Rendite-Risiko-Profil. Des Weiteren ist absehbar, dass der Boom bei Projektentwicklungen anhält und damit auch der große Bedarf an Mezzanine-Kapital.“