20 Jahre Bürgerstiftungen Mehr als 29.000 Bürger gehen stiften

20 Jahre Bürgerstiftungen: Mehr als 29.000 Bürger gehen stiften

Bürgerstiftungen haben sich zu einem bedeutenden Pfeiler bürgerschaftlichen Engagements in Deutschland entwickelt. Das geht aus der aktuellen Bürgerstiftungsumfrage der Initiative Bürgerstiftungen hervor.

War diese Form der Stiftungsarbeit vor 20 Jahren hierzulande noch fast unbekannt, gibt es demnach heute 307 Bürgerstiftungen mit Gütesiegel, in denen sich mehr als 29.000 Bürgerstifter engagieren. Insgesamt steht diesem ehrenamtlichen Engagement rund 334 Millionen Euro Kapital zur Verfügung.


Quelle: Initiative Bürgerstiftungen 2016

Diese Entwicklung geht zurück auf den Unternehmer und Stifter Reinhard Mohn und den Kriminologen Christian Pfeiffer. Sie brachten 1996 die Idee der Mitmachstiftung für Jedermann nach Gütersloh und Hannover – begeistert vom Wirken der Community Foundations in den USA.

Heute sind Bürgerstifter die größte Stiftergruppe in Deutschland. Allein 2016 wuchs die Zahl der Menschen, die sich auf diese Weise engagieren, um mehr als 1.600.

„Das Erfolgsgeheimnis der Bürgerstiftungen: Jeder kann mitmachen – mit Geld, Zeit oder Ideen“, sagt Ulrike Reichart, Leiterin der Initiative Bürgerstiftungen im Bundesverband Deutscher Stiftungen. „Bürgerstiftungen können flexibel und unbürokratisch auf neue Herausforderungen und Bedarfe vor Ort reagieren.“



Laut Hochrechnungen flossen eine Million Stunden in das ehrenamtliche Engagement, insgesamt 18 Millionen Euro Fördermittel gaben die Gütesiegel-Bürgerstiftungen schätzungsweise 2015 für gemeinnützige Zwecke aus.


Quelle: Initiative Bürgerstiftungen 2016

Ihr Engagement ist dabei sehr vielfältig. Die meisten engagieren sich in den Bereichen Jugend, Bildung und Erziehung, Soziales, Kunst und Kultur sowie Generationenverbundenheit. Die Hälfte der befragten Bürgerstiftungen setzen sich zudem für mildtätige Zwecke, Völkerverständigung sowie Umwelt und Brauchtum ein.



Im Bundesländervergleich liegt Nordrhein-Westfalen mit 83 Gütesiegel-Bürgerstiftungen vorn, gefolgt von Baden-Württemberg (71) und Niedersachsen (55).



Quelle: Initiative Bürgerstiftungen 2016

Ihr Jubiläum feiern die Bürgerstiftungen am 30. September 2016 in Berlin. Hier verleiht der Bundesverband Deutscher Stiftungen das 300. Gütesiegel an die Bürgerstiftung Lutherstadt Wittenberg. Darauf folgt als deutscher Beitrag zum European Day of Foundations and Donors am 1. Oktober der Tag der Stiftungen.

Die Festveranstaltung „20 Jahre Bürgerstiftungen in Deutschland“ ist der Beitrag der Initiative Bürgerstiftungen im Bundesverband Deutscher Stiftungen zum Tag der Stiftungen. Alle Veranstaltungen und weitere Informationen unter www.tag-der-stiftungen.de

Bürgerstiftungen, die das Gütesiegel des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen tragen, entsprechen den 10 Merkmalen einer Bürgerstiftung. Sie sind unabhängige Stiftungen von Bürgern für Bürger, in die sich alle Menschen einer Stadt, Gemeinde oder Region einbringen können. Die Initiative Bürgerstiftungen ist das unabhängige Kompetenzzentrum für Bürgerstiftungen beim Bundesverband Deutscher Stiftungen.