Substanzunternehmen Haspa baut Fondsangebot um

Die Hamburger Sparkasse (Haspa) bietet den neuen Aktienfonds Haspa Substanz (WKN: A0M1PU) an. Er ersetzt den bisherigen Fonds Haspa PB Aktien-Select. Schwerpunkt des Fondsportfolios bilden sogenannte Substanzunternehmen wie beispielsweise Nestlé, BMW und BASF – alles europäische Firmen, die nach Auffassung des Fondsmanagement ein erfolgreiches Geschäftsmodell, große Marktmacht und hohe Krisenfestigkeit mitbringen. Das Portfolio des Haspa Substanz setzt sich aus bis zu 30 Einzeltiteln zusammen.

Verantwortlich für den Fonds ist die Fondsgesellschaft International Fund Management, die Fondswährung ist der Euro. Der Ausgabeaufschlag liegt aktuell bei 1,5 Prozent, die Beratervergütung bei 0,2 Prozent pro Jahr. Die maximale Verwaltungsvergütung und Depotbankvergütung betragen 2,0 beziehungsweise 0,1 Prozent pro Jahr, aktuell betragen sie 1,9 beziehungsweise 0,08 Prozent pro Jahr.