Unkorreliert, Ucits-reguliert und liquide Aberdeen startet alternativen Investmentfonds

Zugang zu hochtalentierten Fondsmanagern aus dem Bereich der alternativen Investmentstrategien soll der Aberdeen Alternative Strategies Fund Anlegern bieten. Das Ganze höchst liquide und Ucits-reguliert. Das ist das Vorhaben der Fondsgesellschaft Aberdeen Asset Management. Mit einem Zielvolumen von 500 Millionen Dollar hat der alternative Investmentfonds nun die Vertriebszulassung für Deutschland und Österreich bekommen.

Der Aberdeen Alternative Strategies Fund ist dazu konzipiert, Erträge zu erwirtschaften, die nicht von den Bewegungen der klassischen Asset-Klassen abhängig sind, dabei gleichsam aber zur Risikostreuung und zu verbesserten risikoadjustierten Erträgen in einem Multi-Asset-Portfolio beitragen. Dazu hat das 18-köpfige Hedgefonds-Team von Aberdeen unter der Leitung von Russell Barlow das Fondsportfolio mit einem ausgesuchten Pool von erstklassigen Fondsmanagern für alternative Investments zusammengestellt.

Die Fondsauflegung ist Teil der Strategie Aberdeens, die Breite und das Wachstum des Geschäftsbereichs „Solutions“ voranzutreiben. Jüngst hatte man dazu auch die Investmentgesellschaften Arden Asset Management und Flag Capital Management gekauft. Aktuell werden infolge der Übernahmen auf der Aberdeen Plattform für alternative Investments über 30 Milliarden US-Dollar verwaltet.