Satte Mittelzuflüsse Alternative-Fonds erleben Nachfrage-Boom

Das von alternativen Ucits-Fonds verwaltete Vermögen erhält enormen Zulauf | © Absolut Research

Das von alternativen Ucits-Fonds verwaltete Vermögen erhält enormen Zulauf Foto: Absolut Research

Alternative Ucits-Fonds konnten im ersten Halbjahr 2014 das von ihnen verwaltete Vermögen um 37 Milliarden Euro (20 Prozent) steigern. Aktuell werden nun in rund 870 Fonds zirka 219 Milliarden Euro verwaltet. Das zeigt die jüngste Untersuchung vom Hamburger Analysehaus Absolut Research.

Vergrößern


Besonders stieg die Nachfrage nach alternativen Aktienstrategien, die von steigenden wie fallenden Kursen profitieren können. Sie weisen ein asymmetrisches Risikoprofil auf, mit denen Anleger risikoreduziert von der positiven Aktienmarktentwicklung profitieren können. Diese Charakteristik gefiel offenbar vielen Anlegern.

Ebenfalls kräftig zulegen konnten alternative Anleihen- und Mischfonds. Während erstere ihr Vermögen um 13 auf nun zirka 84 Milliarden Euro steigerten, gewannen alternative Mischfonds 9 Milliarden Euro und verwalten nun 65 Milliarden Euro.

„Die Investoren erkennen zusehends, dass ein traditioneller Investment-Ansatz nicht ausreicht,
um im Spannungsfeld von Regulierung, Anlagezielen und Anlagemöglichkeiten
langfristig stabile und ausreichend hohe Renditen zu erzielen. Dementsprechend gewinnen
alternative Strategien an Bedeutung, was sich in dem jüngsten Wachstumsschub niederschlägt“, erklärt Michale Busack, Geschäftsführer von Absolut Research.

Starke Performance

Auch bei der Performance zeigten einige Fonds sehr starke Ergebnisse. Der beste alternative Aktienfonds des Jahres soweit ist der DNB Eco Absolute Return (WKN: A1CWCY, Euro-Tranche). Der marktneutrale Fonds erreichte in den ersten sechs Monaten eine Rendite von 25 Prozent. Allerdings ist er deutlich risikoreicher als andere Fonds seiner Vergleichsgruppe und weist beispielsweise einen Maximum Drawdown von mehr 30 Prozent auf.

Im Anleihe-Segment liegt der H2O Multibonds Fonds (A1H43G) mit einer Rendite von 13,4 Prozent auf Platz eins. Bester Multi-Asset-Fonds war der Aquila Capital Risk Parity 17 Fonds (A1JT8B).

Vergrößern


Betrachtung der Segmente

In den ersten sechs Monaten des Jahres 2014 schnitten alternative Anleihe-Strategien insgesamt
am besten ab. Der Absolut Research Ucits Alternative Strategy Index - Fixed Income
stieg in diesem Zeitraum um 1,85 Prozent. Anleihe-Strategien konnten hierbei teilweise von den wieder fallenden Renditen profitieren. Lagen die Renditen 10-jähriger US-Staatsanleihen zum Jahresende noch bei etwa 3 Prozent, fielen sie bis Ende Juni um knapp 50 Basispunkte.

Multi-Asset und Aktienstrategien erzielten im angelaufenen Halbjahr ebenfalls positive Ergebnisse.
Der Absolut Research UCITS Alternative Strategy Index - Multi-Asset legte 1,5 Prozent zu. Der Aktien-Index um 0,7 Prozent.

Vergrößern