Katastrophenanleihen Lombard Odier IM legt Cat-Bond-Fonds auf

Investmentchef bei Lombard Odier Investment Managers: Jan Straatman

Investmentchef bei Lombard Odier Investment Managers: Jan Straatman

Lombard Odier Investment Managers (Lombard Odier IM), der Vermögensverwalter der Lombard Odier Gruppe, startet einen sogenannten Cat-Bond-Fonds. Der LO Funds – Cat Bonds ist Ucits-konform. Das Management investiert in Katastrophenanleihen und strebt eine Rendite in Höhe des Libor plus 2 bis 4 Prozentpunkte nach Gebühren an.

Der Fonds wird wöchentlich gehandelt. Die Allokation wird sich in erster Linie auf Regionen mit hoher Konzentration an versicherten Vermögenswerten konzentrieren, also die USA, Westeuropa und Japan.

Katastrophenanleihen übertragen bestimmte mit dem Auftreten von Naturereignissen verbundene Risiken vom Versicherungs- an den Kapitalmarkt. Dabei wird ein Portfolio von Katastrophenanleihen um verschiedene voneinander unabhängig Katastrophenrisiken herum aufgebaut.

Alternative Form der Rückversicherung

Tatsächlich sind Cat-Bonds eine alternative Form der Rückversicherung, bei der der Investor diese Risiken vom Versicherer übernimmt. Dafür bieten Katastrophenanleihen dem Anleger einen variablen Zinskupon.

„In den kommenden Jahren werden Investoren mit enormen Herausforderungen, wie niedrigem Wirtschaftswachstum, niedrigen Renditen und hoher Volatilität, konfrontiert sein. Wir wissen, dass unsere Kunden nach stabilen Erträgen, regelmäßigen Einkommensströmen, Kapitalschutz und niedriger Korrelation suchen und dass traditionelle Anlageklassen nicht in der Lage sind, das zu liefern“, sagt Jan Straatman, Investmentchef von Lombard Odier IM. Katastrophenanleihen hingegen könnten diese Kriterien mit einer höheren Anfangsrendite und einer variablen Verzinsung erfüllen.

Seit seiner Gründung ist der Cat-Bond-Markt laut Lombard Odier IM im Durchschnitt um 20 Prozent pro Jahr gewachsen. Ende 2015 erreichte er ein Volumen von 26 Milliarden US-Dollar. Insgesamt gibt es 130 Einzeltitel, die vor allem Risiken in der entwickelten Welt abdecken. Cat-Bonds haben typischerweise eine Laufzeit von drei bis vier Jahren und sind Wertpapiere, die an einem aktiven Zweitmarkt gehandelt werden.