Investmentbank-Abbau verderbe Pläne UBS-Partner verklagt Bank

Decura IM Investments will die Auflösung einer in 2012 geschlossenen Vereinbarung erreichen, der zufolge die Firma für UBS-Kunden sowohl “gemanagte Konten” als auch “algorithmische Strategien” zur Verfügung stelle. Das geht aus Dokumenten der Bank hervor, die bei einer vorprozesslichen Anhörung in London eingereicht wurden.

UBS hat eine “drastische Verkleinerung und Aufgabe in ihrem Investmentbanking-Arm” vorgenommen, sagte Decuras Anwalt Andrew Fulton vor einem Richter. Das in London ansässige Unternehmen meint, dass die Bank nun “nicht in der Lage ist, die Dienste, die wir bereitstellen, zu vermarkten”.

UBS hat rund 4000 Arbeitsplätze seit Ende 2012 gestrichen und verabschiedet sich aus den meisten Aktivitäten im Bereich des Anleihehandels. Stattdessen fokussiert sich die Bank mehr auf das Vermögensverwaltungsgeschäft.

In Gerichtsdokumenten argumentierte die UBS, sie “hat keine wesentlichen Produktbereiche aufgegeben und unterhält weiter starke Beziehungen in den relevanten Kundengebieten”. Eine Bank-Sprecherin wollte keinen Kommentar abgeben.

Decura Group wurde 2012 von Gupta gegründet. Bei Goldman hatte er in verschiedenen Positionen gearbeitet, unter anderem im Bereich Fonds-Derivate.