24-Stunden-Städte in den USA Hamburg Trust startet US-Immobilienfonds

Eines der Investitionsobjekte des ersten Finest-Selection-Fonds: das Hochhaus 900 3rd Avenue in New York, Quelle: Paramount

Eines der Investitionsobjekte des ersten Finest-Selection-Fonds: das Hochhaus 900 3rd Avenue in New York, Quelle: Paramount

Hamburg Trust hat den Vertrieb seines vierten US-Immobilienfonds gestartet. Mit dem Finest Selection 3 sollen Anleger in Premium-Büroimmobilien an erstklassigen Standorten in den sogenannten 24-Stunden-Städte New York, Washington, D.C. und San Francisco investieren können.

Wie auch bei den anderen US-Fonds wird Hamburg Trust die Auswahl und Verwaltung der Immobilien von der Paramount Group erledigen lassen. Denn der Finest Selection 3 wird sich an dem Paramount Group Real Estate Fund VII-H beteiligen, an dem sich weitere internationale Investoren beteiligen. Die Paramount Group selbst ist als Unternehmen seit fast 45 Jahren auf dem US-Immobilienmarkt tätig und gehört der Otto-Familie.

Das Volumen des reinen Eigenkapital-Fonds soll 21,8 Millionen US-Dollar (16,4 Millionen Euro)  zuzüglich drei Prozent Agio betragen. Die Laufzeit des Finest Selection 3 beträgt 10 Jahre, die Mindestanlagesumme liegt bei 300.000 US-Dollar. Angestrebt wird eine Vorsteuer-Rendite von jährlich 10 Prozent.

„Wir ermöglichen vermögenden Privatanlegern einen Einstieg in den US-Immobilienmarkt über einen Partner und mit einem hohen Chancen-Risiko-Profil, welche normalerweise nur institutionellen Investoren zur Verfügung stehen“, erläutert Dirk Hasselbring, Vorsitzender der Geschäftsführung von Hamburg Trust.