Erste Frau an der Spitze BVR beruft Marija Kolak zur Präsidentin

Startete ihre Karriere 1998 bei der Berliner Volksbank: Marija Kolak | © Peter Adamik

Startete ihre Karriere 1998 bei der Berliner Volksbank: Marija Kolak Foto: Peter Adamik

Der Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) hat Marija Kolak zur Präsidentin zu berufen. Sie folgt auf Uwe Fröhlich, der zum 1. November 2017 als Generalbevollmächtigter zur DZ Bank wechselt.

Kolak, bislang Vorstandsmitglied der Berliner Volksbank, ist die erste Frau an der Spitze des BVR. Wer künftig ihren Aufgabenbereich bei der Berliner Volksbank verantwortet, ist noch unklar. Über einen Nachfolger will der Aufsichtsrat Ende September beraten.

Die 46-jährige Kolak startete ihre Karriere 1998 bei der Berliner Volksbank, für die sie in verschiedenen Vertriebs- und Führungspositionen tätig war. Anfang 2012 wechselte sie zum BVR. Dort verantwortete sie als Bereichsleiterin Marketing die Themen Vertriebsstrategie, Produkte und Markenkommunikation für die genossenschaftliche Finanzgruppe.

Nach gut drei Jahren zog Kolak in den Vorstand der Berliner Volksbank ein. Dort ist sie für das Private Banking, Unternehmerkunden, das Marketing und den Kundenservice zuständig.