Integrationsarbeit Credit Suisse ernennt Jimmy Lee zum Direktor

Ende März hat die Credit Suisse die Clariden Leu Bank geschluckt. Nun beginnt die Integrationsarbeit. Als verantwortlichen Direktor für die Integration des Asien-Geschäfts hat die Credit Suisse Jimmy Lee ernannt. Lee war zuvor Asien-Chef bei der Clariden Leu.

Die Privatbank Clariden Leu hatte Lee vor gut drei Jahren von der Deutschen Bank abgeworben. Dort war er für das Private Banking in Südost-/Südasien zuständig.

Lee verfügt über rund 25 Jahre Erfahrung in der Finanzwelt und gilt als Kenner des asiatischen Marktes. In seiner neuen Funktion ist er Francesco de Ferrari, dem Credit Suisse Chef für Private Banking im Raum Asien-Pazifik, unterstellt.

Neben der Berufung von Lee meldet die Credit Suisse zwei weitere Neubesetzungen.

Ebenfalls von Clariden Leu wechselt Yee Chin Lit zur Credit Suisse. Er übernimmt die Position des Geschäftsführers für den Markt in Indonesien. Bei seinem alten Arbeitgeber war Yee Chin Lit Bereichsleiter für Südostasien. Wie Lee kam er ursprünglich von der Deutschen Bank zur Clariden Leu.

Die dritte neue Person bei Credit Suisse ist Song Kun. Sie wird als Senior Kundenberaterin für die Region China zuständig sein. Anders als die anderen beiden Neubesetzungen kommt Song Kun von Merrill Lynch.