Raiffeisen Capital Management: Kommentar Bond-Picking wird immer wichtiger

Georg Nitzlader ist Leiter Corporate Bonds bei Raiffeisen Capital Management

Georg Nitzlader ist Leiter Corporate Bonds bei Raiffeisen Capital Management

Die Finanzkrise in der Eurozone stellt Renteninvestoren vor Herausforderungen. Mit der Flucht in die vermeintlich „sicheren Häfen“ und dem negativen Konjunkturausblick sind die Renditen für Staatsanleihen sogenannter Kernländer extrem gesunken. Stärkere nominale Zinsanstiege in den Euro-Kernländern sind bis auf Weiteres unwahrscheinlich. Gleichzeitig dürften nach den Prognosen der Europäischen Zentralbank die Inflationsraten vorerst über 2 Prozent verharren. Um deutlich negative Realerträge zu vermeiden, ohne dabei aber zu hohe Risiken einzugehen, bieten sich risikobewussten Anlegern Unternehmensanleihen guter und sehr guter Bonität (Investment Grade) an.

Zwar befinden sich auch deren Renditen auf oder nahe Rekordtiefs, ihre Renditeaufschläge gegenüber deutschen Staatsanleihen sind unter Risiko-Ertrags-Gesichtspunkten aber nach wie vor attraktiv. Zudem liegen die angenommenen Ausfallsraten weit über den in den vergangenen Jahrzehnten bisher tatsächlich eingetretenen Werten. Inhaber von Unternehmensanleihen können im Falle einer Pleite immerhin auf die Konkursmasse zugreifen, während bei Staatspleiten die Politik festsetzt, wie groß der Verlust für Anleiheinhaber ausfällt.

Zudem erlauben Unternehmensanleihen eine weitaus bessere Diversifikation als Euro-Staatsanleihen, und die derzeitigen Renditeaufschläge bieten einen gewissen Risikopuffer. Einen „sicheren Hafen“ für alle denkbaren wirtschaftlichen Szenarien stellen Unternehmensanleihen jedoch auch nicht dar. Eine sorgfältige Auswahl der einzelnen Titel wird zunehmend wichtiger. Das gilt nicht zuletzt deshalb, weil Gewinnentwicklung und Finanzierungsmöglichkeiten der Unternehmen tendenziell unter Druck geraten dürften. Quer durch die Eurozone, einschließlich Deutschland, häufen sich deutlich schwächere Wirtschaftsdaten. Auch das Risiko für eine Rezession ist zuletzt spürbar angestiegen. Sollte die Wirtschaftsdynamik wieder zunehmen, dürften Unternehmensanleihen zumeist stärker von der positiven Konjunkturentwicklung profitieren, als sie durch potenzielle Zinserhöhungen oder Anstiege der Staatsanleihe-Renditen verlieren.

Raiffeisen Capital Management ist für Unternehmensanleihen aus dem Bereich Investment Grade weiterhin positiv gestimmt und strebt auch in den kommenden Quartalen höhere Erträge an als mit deutschen Staatsanleihen.