Aus Fonds in Schieflage Brandenburgisches Family Office kauft 3.000 Wohneinheiten

Das Family Office Westminster Immobilien kauft ein Portfolio mit über 3.000 Wohneinheiten von englischen Fonds. Die Objekte stammen aus den Portfolios zweier britischer Banken und eines deutschen Unternehmens.

Die aktuelle dritte Übertragungs-Charge der Immobilien umfasst überwiegend Objekte aus Berlin, Magdeburg, Anaberg, Reichenbach im Vogtland und Ludwigsfelde. Der Wert der dritten Charge soll bei rund 70 Millionen Euro liegen.