Anlagerichtlinien berücksichtigt Deka legt Mischfonds für Kirchen auf

Die Fondsgesellschaft Deka erweitert ihre Fondspalette um den flexiblen Mischfonds Deka Kirchen Balance (WKN: DK2 J7T). Ansprechen solle er speziell kirchliche Anleger wie Kirchengemeinden, Gemeindeverbände der Amtskirchen sowie karitative Organisationen.

Die Fondsstrategie orientiert sich an den Anlagerichtlinien der katholischen und evangelischen Kirche. Zu deren Anforderungen gehören neben dem Einhalten von ethischen und moralischen Normen Vorgaben zur Sicherheit der Anlage, den Erträgen sowie die Verfügbarkeit des angelegten Kapitals.

Entsprechend soll die Schwankungsbreite der quantitativen Investmentstrategie, ähnlich wie beim Fonds Deka Stiftungen Balance, langfristig mit der eines europäischen Rentenportfolios vergleichbar sein. Je nach Marktlage investiert der Fonds weltweit in Staats- und Unternehmensanleihen, Pfandbriefe sowie bis zu 15 Prozent in Aktien. Die Erträge des Fonds werden ausgeschüttet. Die Mindestanlagesumme beträgt 50.000 Euro.