Zwei Neuzugänge Santander Asset Management baut institutionellen Vertrieb aus

Experten im institutionellen Vertrieb: Stefan Welk (l.) und Patrick Lüthje arbeiten für Santander Asset Management. | © Santander Asset Management

Experten im institutionellen Vertrieb: Stefan Welk (l.) und Patrick Lüthje arbeiten für Santander Asset Management. Foto: Santander Asset Management

Santander Asset Management (SAM), die globale Asset-Management-Einheit der spanischen Universalbank Santander, hat ihre institutionelle Vertriebsmannschaft in Deutschland ausgebaut. Neuzugang Nummer ein, Stefan Welk, leitet als Director das neu gegründete Wholesale-Segment. Der 47-Jährige betreut neben Wholesale-Kunden auch kleine institutionelle Kapitalsammelstellen und verantwortet das Geschäft mit Dachfondsmanagern, Family Offices, Banken und Versicherungen.

Welk kommt von Amundi Deutschland/Pioneer Investments. Dort war er Senior-Direktor im Vertrieb an Drittkunden. Zuvor arbeitete Welk 16 Jahre bei der Deutsche-Bank-Tochter DWS Investments.

Auch Patrick Lüthje arbeitet neuerdings für Santander Asset Management. Der zweite Neuzugang bei SAM leitete vor seinem Wechsel zwei Jahre als Director den Aufbau des institutionellen Geschäfts bei der Bank Rothschild & Co. Davor betreute der 51-Jährige bei der ehemaligen Privatbank Sal. Oppenheim und der auf die Oddo BHF Asset Management verschmolzenen Fondsgesellschaft Frankfurt-Trust institutionelle Anleger. Lüthje arbeitet auch in seiner neuen Funktion mit Institutionelle zusammen und betreut sie bei Investitionen in individuellen Mandate, Spezial- und Publikumsfonds.