Zwei Neuzugänge Pensionskasse Deutscher Genossenschaften beruft Vorstand

Anlagespezialist: Andreas Siegert kommt von der Versorgungskasse der Angestellten der Gea Group.

Anlagespezialist: Andreas Siegert kommt von der Versorgungskasse der Angestellten der Gea Group. Foto: Versorgungskasse der Angestellten der Gea Group

Nach langer Suche hat der Aufsichtsrat der Pensionskasse Deutscher Genossenschaften (PKDG) neue Vorstandsmitglieder auserkoren. Nicole Möbs und Andreas Siegert fungieren seit Oktober als geschäftsführende Vorstandsmitglieder des Versicherungsvereins auf Gegenseitigkeit mit Sitz in Münster. Über diese Personalie hatte zuvor bereits „Portfolio institutionell“ berichtet. 

Möbs ist Spezialistin für die betriebliche Altersversorgung. Sie kommt von der im Sparkassenlager verankerten S-Pensions-Management, die zum Beispiel die angeschlagene Sparkassen Pensionskasse verwaltet. Bei der S-Pensions-Management war sie in den vergangenen rund zwölf Jahren tätig. Zuletzt war die Diplom-Betriebswirtin Prokuristin im Vertrieb/Marketing. Der Chef der S-Pensions-Management geht demnächst ebenfalls von Bord. 

Neuzugang Siegert ist Spezialist für Kapitalanlagen. Er wechselt von der Versorgungskasse der Angestellten der Gea Group – auch das ein Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit – zur Pensionskasse Deutscher Genossenschaften. Siegert war zuletzt Vorstandsvorsitzender der Versorgungskasse. Während seiner Laufbahn leitete er vor einigen Jahren das Asset Management der Versorgungskasse der Gea-Mitarbeiter.

Zu Beginn dieses Jahres war die Anlagespezialistin Melanie Jura als Interimsvorstand bei der PKDG ausgeschieden und zur Hamburger Pensionsverwaltung gewechselt. Ihr geplanter Abschied war im Oktober 2019 bekannt geworden. Mit einer Bilanzsumme von 772 Millionen Euro (Stand: 2019) rangiert die Pensionskasse Deutscher Genossenschaften im oberen Mittelfeld der insgesamt 133 von der Finanzaufsicht Bafin überwachten Pensionskassen.