Neuer Vorstand Private Banking Unicredit Bank Austria baut Vorstand um

Susanne Wendler (l.) und Mauro Maschio.  | © Unicredit Bank Austria

Susanne Wendler (l.) und Mauro Maschio. Foto: Unicredit Bank Austria

Die Unicredit Bank Austria hat zwei neue Geschäftsbereiche mit eigenen Vorständen für die Privatkunden- und Unternehmerbank beschlossen. Vorstand der Privatkundenbank wird Mauro Maschio, der damit die Betreuung aller Privatkunden, Geschäftskunden und Freien Berufe sowie der Private-Banking-Kunden verantwortet. Den Posten als Vorstand der Unternehmerbank mit dem Verantwortungsbereich Firmenkunden, Real Estate und Public Sector übernimmt Susanne Wendler. Die neue Struktur soll zum 1. Januar 2019 in Kraft treten.

Die Zahl der Vorstandsmitglieder bleibt jedoch gleich: Romeo Collina (65), stellvertretender Vorstandsvorsitzender und COO, sowie Doris Tomanek (62), Vorstand Human Capital, scheiden mit Auslaufen ihrer Verträge im nächsten Jahr auf eigenen Wunsch aus. Mit Auslaufen ihrer Mandate werden die bisherigen Vorstandsbereiche COO und Human Capital dem Verantwortungsbereich des Vorstandsvorsitzenden zugeordnet.

Maschio und Wendler stammen aus den eigenen Reihen der Unicredit: Der 49-Jährige war zuletzt Leiter der End-2-End Delivery Unit der Unicredit in Mailand, zuvor General Manager der Unicredit Bank Ukraine und von 2012 bis 2015 in Wien Head des Bereichs CEE Retail in der Unicredit Bank Austria. Davor war er unter anderem Leiter der Retail-Division in der Unicredit Ukrsotsbank und Head of Segment Strategy und Commercial Monitoring in der Unicredit Bank Austria.

Wendler leitet als Bereichsvorstand bereits seit September 2016 die Unternehmerbank in der Unicredit Bank Austria. Zuvor verantwortete sie ab 2013 das gesamte Corporate Network in der Unicredit Bank Austria und war davor ab 2010 in verschiedenen Führungspositionen für das Geschäft mit internationalen und großen Firmenkunden verantwortlich.