Zusammenschluss Adidas-Erben gründen Family Office

Statue von Adi Dassler auf dem Adidas-Firmengelände in Herzogenaurach

Statue von Adi Dassler auf dem Adidas-Firmengelände in Herzogenaurach Foto: Adidas

Die Erben des Adidas-Gründers Adi Dassler haben sich zusammengetan, um die Kontrolle über den Nachlass des Firmen-Patriarchen zu erlangen und für eigene Geschäfte zu nutzen. Das berichtet das Wirtschaftsmagazin „Capital“. Demnach haben die Familien ein gemeinsames Multi Family Office gestartet, das von den Bahamas aus bereits zehn Familien betreut.

Bis Ende des Jahres sollen dem Bericht zufolge weitere 20 Mandate hinzugewonnen werden. Der Zusammenschluss der Familie folgt auf eine lange Phase der Funkstille. Der Dassler-Clan hatte sich nach dem Tod des Gründers 1978 zerstritten, 1990 mussten die Erben alle Anteile an dem kriselnden Unternehmen verkaufen. Nicht aktiv beteiligt sind die Erben von Adi Dasslers einzigem Sohn Horst.

Das Family Office steht unter der Führung eines früheren Investmentbankers von Pictet. Zudem arbeitet es unter anderem mit der Deutschen Bank, Julius Bär und Morgan Stanley zusammen.