Für Angebot im Privatkundengeschäft ING-Diba kooperiert mit Scalable Capital

Die Gründer von Scalable Capital Florian Prucker (v.l.n.r.), Erik Podzuweit und Stefan Mittnik: Das Unternehmen hatte bereits zuvor weitere Kooperationen angekündigt.   | © Scalable Capital

Die Gründer von Scalable Capital Florian Prucker (v.l.n.r.), Erik Podzuweit und Stefan Mittnik: Das Unternehmen hatte bereits zuvor weitere Kooperationen angekündigt. Foto: Scalable Capital

In der ursprünglichen Version des Artikels hatten wir von einem Einstieg der ING-Diba bei Scalable Capital berichtet. Wie sich herausstellt, gehen beide stattdessen eine Kooperation ein.

Die Direktbank ING-Diba arbeitet künftig mit dem Münchner Online-Vermögensverwalter Scalable Capital zusammen. Das berichtet die „Börsen-Zeitung“. So wolle die Bank in Kürze Details eines erweiterten Angebots im Privatkundengeschäft vorstellen, schreibt das Blatt unter Berufung auf „Der Platow Brief“, der wiederum auf unternehmensnahe Kreise verweist.

Bereits beim Einstieg von Blackrock bei Scalable Capital hatten beide Seiten weitere Kooperationen mit Finanzinstituten und Unternehmen angekündigt. Der US-Vermögensverwalter hat sich im Rahmen einer weiteren Finanzierungsrunde des Fintechs einen Minderheitsanteil gesichert. Inwieweit sich die ING-Diba konkret an Scalable Capital beteiligen wird, geht aus dem Bericht nicht hervor.