Zum Jahresende Aufsichtsratschef der Privatbank M.M. Warburg & CO legt Amt nieder

Christian Olearius legt sein Mandat als Aufsichtsratchef der M.M. Warburg und Co. zum Jahresende nieder.  | © M.M. Warburg & CO

Christian Olearius legt sein Mandat als Aufsichtsratchef der M.M. Warburg und Co. zum Jahresende nieder. Foto: M.M. Warburg & CO

Christian Olearius, Aufsichtsratsvorsitzender der M.M. Warburg & CO, und sein Stellvertreter Max Warburg, werden ihre Mandate Ende des Jahres 2019 niederlegen, teilt die Hamburger Privatbank per Pressemitteilung mit. Beide haben entschieden, den 2014 eingeleiteten Generationswechsel in der Bank abzuschließen, so der offizielle Wortlaut. Demnach übernimmt das bisherige Aufsichtsratsmitglied Bernd Thiemann den Vorsitz im Aufsichtsratsgremium. Zudem sollen Burkhard Schwenker und Claus Nolting in den Aufsichtsrat der Warburg-Bank rücken. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) muss der Wahl der neuen Mitglieder in den Aufsichtsrat noch zustimmen, heißt es.

Informationen des „Handelsblatts“ (bezahlpflichtig) zufolge soll es andere Gründe für den Rückzug von Christian Olearius und Max Warburg geben: Demnach sollen beide gar keine andere Wahl gehabt haben, als ihre Ämter niederzulegen, weil der Druck der Bafin zu groß gewesen sei. Dem „Handelsblatt zufolge soll die Aufsicht die Eignung von Christian Olearius und Max Warburg, das Amt auszuführen, bereits einem sogenannten Fit&Proper-Check unterzogen haben. Dabei werde geprüft, ob Topmanager in Kreditinstituten geeignet und integer sind für die Führungspositionen, die sie bekleiden.

M.M. Warburg & Co. habe nach eigener Aussage keine Kenntnis von solch einer Prüfung gehabt. Die Bafin äußere sich generell nicht zu solchen Vorgängen, heißt es im Bericht. Dennoch sollen die beiden Aufsichtsräte dem Druck der Aufsicht gebeugt haben, sagen Beobachter der Bank gegenüber der Zeitung. Die Hamburger Privatbank sowie eben Christian Olearius und Max Warburg als Führungsspitze stehen bereits seit mehreren Jahren im Verdacht, an Steuerbetrug der sogenannten Cum-Ex-Geschäfte beteiligt gewesen zu sein.

Christian Olearius und Max Warburg werden sich in Zukunft verstärkt ihrem gesellschaftlichen und sozialen Engagement widmen, heißt es von offizieller Seite, darunter etwa ihrer Tätigkeiten in der Warburg-Melchior-Olearius-Stiftung, der Joachim-Herz-Stiftung und im Kuratorium des Israelitischen Krankenhauses. Die Gesellschafterverhältnisse der Bank bleiben unverändert: Die Partner Joachim Olearius (Sprecher), Peter Rentrop-Schmid und Patrick Tessmann führen weiterhin die Warburg Bank.

Der neun Aufsichtsratschef Thiemann war Vorstandsvorsitzender der Nord/LB sowie der Deutschen Genossenschaftsbank (DG Bank). Schwenker war lange Jahre Geschäftsführer und Aufsichtsratsvorsitzender der Unternehmensberatung Roland Berger. Nolting ist Rechtsanwalt und war Mitglied im Vorstand und Aufsichtsrat mehrerer Banken.