Zugelassene Vermögensverwalter Zahl der Bafin-Lizenzen von Mifid II beinahe unberührt

Sitz der Finanzaufsicht Bafin in Frankfurt am Main. | © Kai Hartmann Photography / Bafin

Sitz der Finanzaufsicht Bafin in Frankfurt am Main. Foto: Kai Hartmann Photography / Bafin

Im Kalenderjahr 2018 haben 22 Finanzdienstleister eine Vermögensverwaltungslizenz nach Paragraf 32 Kreditwesengesetz (KWG) der Bundesanstalt für Finanzaufsicht (Bafin) erhalten. Im gleichen Zeitraum haben 28 zugelassene Unternehmen ihre Lizenz aufgegeben. Das geht aus den monatlichen Bafin-Listen der zugelassenen Finanzdienstleistungsinstitute hervor, ausgewertet* von der Redaktion des private banking magazin. Die vorab in Teilen der Vermögensverwalter-Branche erwartete Konsolidierung durch Inkrafttreten der EU-Finanzmarktrichtlinie Mifid II ist damit vorerst nicht zu beobachten.

Dennoch erfolgte in mindestens fünf Fällen die Aufgabe der Lizenz aufgrund von gestiegenen Kosten und Aufwand bedingt durch Mifid II. Diese Finanzdienstleister schlüpften allesamt unter ein Haftungsdach. Zweimal wurde die BfV Bank für Vermögen zur neuen Heimat, je einmal wählten die Anbieter die Burkhardt Vermögensverwaltung, AHP-Capital und die Deutsche Wertpapiertreuhand als Haftungsdach aus.

Übersicht 2018: Neue und aufgegebene 32-KWG-Lizenzen

Neuerteilung Aufgabe
Exporo Invest FLV Franz Linseisen Vermögensverwaltung
iCapital Consulting- & Vertriebsgesellschaft Incam
Mainfirst Affiliated Fund Managers (Deutschland) KMCP Asset Management
Tiberius Services Roland Eller Asset Management
Bitalo Anthos Anlagenverwaltungsgesellschaft
Ehrke & Lübberstedt Subenrauch & Hölscher Fondsberatung
Quirion Varian Defensive Capital
Debeka Asset Management Oliver Hahn e.K.
Akquivest Acatis Investment Kapitalverwaltungsgesellschaft
Palladio Management EVG Eurovermögen
CBRE Capital Advisors Lamatsch & Partner
Huk-Coburg Asset Management LV-Flip
Yielco Investments Hibrook Financial Advisors
EB - Sustainable Investment Management Dr. Hengster, Loesch & Kollegen
Reimann Investors Vermögensbetreuung Mars Asset Management
Winbridge Asset Management Trianel Finanzdienste
Accessio Kapital Duxton Capital Europe
Smavesto Frey Trend Consult
Beit Capital Advisors Leanvestors
Kidron Buchauer
Cepres Capital Solutions CDS Finanz
Finccam Investemt Centa Asset Management
EVV
Keller-Grunert-Nebeling Wertpapierberatung und Vermögensverwaltung
Pulse Invest
SJB Fondsskyline
Werthstein
 Quelle: Bafin, eigene Auswertung

Bei den neu erteilten Lizenzen war auffällig, dass mit der Debeka und Huk-Coburg zwei große Versicherer eine Asset-Management-Tochter ins Leben riefen. Ebenso für Aufsehen sorgte Anfang des Jahres die Aufspaltung der Mainfirst Bank in zwei eigenständige Gesellschaften: in eine Asset-Managemen-Einheit unter dem Namen Mainfirst Affiliated Fund Managers (Deutschland) und mit 32-KWG-Lizenz zur Finanzportfolioverwaltung –, und in eine Equity-Brokerage-Einheit, die weiterhin zur Bank gehört.

 

*Die Listen sind bereinigt um Umfirmierungen, wenn sich nur der Unternehmensname oder Geschäftssitz geändert hat, aber nicht der Unternehmensgegenstand. Ebenso fehlen branchenfremde Unternehmen, die nicht im eigentlichen Sinne ein Vermögensverwaltungsgeschäft (Anlageberatung und - vermittlung und Finanzportfolioverwaltung) betreiben sowie Finanzdienstleister, die die 32-KWG-Lizenz im Jahr 2018 bereits wieder haben ruhen lassen.