Zugang zu alternativen Investments Ärzte-Versorgungswerke planen enge Kooperation

Das Versorgungswerk der Tierärztekammer Westfalen-Lippe (VW TKWL) will ab Juli 2016 eng mit der Ärzteversorgung Westfalen-Lippe (ÄVWL) zusammenarbeiten. Neben der Verwaltung von Kapitalanlagen erstreckt sich die Kooperation auch auf Risikomanagement und -controlling. 

Mit dem Schritt reagiert das VW TKWL auf das anhaltende Niedrigzinsumfeld, das es institutionellen Anlegern erschwert, mit Standardanlagen die nötigen Renditen zu erzielen.

Durch die Kooperation erhält das Versorgungswerk nach eigenem Bekunden einen kosteneffizienten Zugang zu komplexeren Kapitalanlagen wie etwa Finanzierungen von Transportlogistik (Schiffe, Flugzeuge) oder direkten Beteiligungen im Bereich Infrastruktur und Erneuerbare Energien.

So soll die ÄVWL künftig für das Tierärzte-Versorgungswerk in Anlagen investieren, die sie selbst ins Portfolio nimmt. Die Gesamtverantwortung für alle Teilbereiche der Kooperation verbleibt bei dem VW TKWL.