Zielvolumen 800 Millionen Euro Garbe legt paneuropäischen Wohnimmobilienfonds auf

Andreas Höfner, Strategie-Leiter bei Garbe Institutional Capital

Andreas Höfner, Strategie-Leiter bei Garbe Institutional Capital: „Bei der Asset Allocation stützen wir uns auf unser internes Research und unsere lokale Präsenz in den Zielmärkten." Foto: Garbe Institutional Capital

Garbe Institutional Capital (GIC) hat einen paneuropäischen Wohnimmobilienfonds mit einem Zielinvestitionsvolumen (GAV) von rund 800 Millionen Euro aufgelegt. Der „Garbe European Residential Fund" (GARBE EUResi) investiert in Immobilienentwicklungen und selektiv auch in Objekte, die energetisch saniert werden. Die Anlagestrategie folgt einem "boots on the ground"-Ansatz: Der Fonds investiert nur an Standorten, an denen Garbe durch eine lokale Präsenz als lokaler Investor auftreten kann. Die Auflegung des Fonds ist weiterer Schritt auf dem Weg von GIC zu einer europäischen Plattform für Wohnimmobilien. Der Fonds hat bereits Eigenkapitalzusagen in Höhe von 82,5 Millionen Euro erhalten.

Der Investitionsschwerpunkt des deutschen Offenen Alternativen Investmentfonds (AIF) liegt auf A- und B-Städten in Deutschland, den Niederlanden, Frankreich, Großbritannien sowie den Metropolen Prag und Warschau. Das angestrebte Eigenkapitalvolumen des Core-Fonds liegt zwischen 400 und 500 Millionen Euro, der maximale Verschuldungsgrad (LTV) beträgt 50 Prozent. Die IntReal International Real Estate Kapitalverwaltungsgesellschaft agiert als Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG).


„Unsere vertikale Integration von Entwicklungs-, Investitions-, Portfolio- und Immobilienmanagementdienstleistungen ermöglicht uns eine breite Marktabdeckung und eine umfassende Wertschöpfung. Wir steuern Risiken durch eine breite Diversifizierung und nutzen Chancen durch Investitionen in Märkte mit hohem Wertpotenzial, insbesondere im Vergleich zu Deutschland", sagt Thomas Kallenbrunnen, Geschäftsführer von GIC.

„Der Fonds konzentriert sich auf Märkte mit langfristig positiven Erträgen und Mietentwicklungen, um ein Wachstum der Cashflows und Ausschüttungsrenditen zu erzielen. Bei der Asset Allocation stützen wir uns auf unser internes Research und unsere lokale Präsenz in den Zielmärkten", ergänzt Andreas Höfner, Strategie-Leiter bei GIC.