Zum dritten Mal in Folge Zahl der Millionäre in den USA gestiegen

Das zeigt der “Affluent Market Insights 2012 Report“ des Beratungsunternehmens Spectrem Group. 2011 ist damit das dritte Jahr in Folge, in dem die Zahl der Vermögenden gewachsen ist. Der Spitzenwert von 2007 mit 9,2 Millionen wohlhabenden Familien wurde bisher allerdings nicht wieder erreicht. Im Krisenjahr 2008 ging die Zahl um 27 Prozent auf 6,7 Millionen Millionärshaushalte zurück. 

Trotz des Aufwärtstrends geben über 80 Prozent der vermögenden Investoren an, dass es derzeit so schwer sei wie nie, die magische Schwelle von einer Million Dollar zu erreichen. Die Wohlhabenden machen sich auch weiter Sorgen um ihre Zukunft.

"Auch wenn sie nicht direkt betroffen sind, so plagen die hohe Arbeitslosigkeit und die schwierige Immobilienlage vermögende Anleger doch“, sagt George H. Walper Jr., Präsident der Spectrem Gruppe. “Die Anlegerstimmung ist zwar von ‘negativ’ im April 2011 auf ‘neutral’ im Februar 2012 gestiegen. Der Optimismus der Investoren wird sich aber wohl nicht signifikant verbessern, bevor die Arbeitslosigkeit nicht teilweise wieder abgebaut wird."

Die Studie beruht auf einer Umfrage unter 12.519 vermögenden Investoren.