Thorben Pollitaras, Leiter des Deutschland Raiffeisen Capital Management „Wir sind Vorreiter im Bereich Multi-Assets“

Thorben Pollitaras, Leiter des Deutschland Raiffeisen Capital Management: „Wir sind Vorreiter im Bereich Multi-Assets“

private banking magazin: Für welche Produkte steht Raiffeisen Capital Management?

Thorben Pollitaras: Gestartet sind wir im deutschen Retailgeschäft mit einem Top-Produkt, wie man es nur selten hat, dem Raiffeisen- Osteuropa-Aktienfonds. Da stimmte alles: Investment-Story, Performance absolut wie relativ und die Affinität von Raiffeisen zu Osteuropa. Wir sitzen in Wien, dem Tor zu dieser Region, und haben dort ein riesiges Netzwerk. Es war der erste Osteuropa- Aktienfonds mit einem AAA von S&P. Danach haben wir uns sukzessive breiter aufgestellt. Heute machen wir über 80 Prozent des Geschäfts mit institutionellen Kunden.

Noch mit Osteuropa-Fonds?

Pollitaras: Auch, aber ergänzt durch breitere Schwellenländer-Aktienfonds und durch Spezialitätenfonds wie den Raiffeisen-Russland- Aktien. Hinzu kommen klassische Basisinvestments und Multi-Asset- Produkte. Und unsere Rentenexpertise ist international gefragt und europaweit ausgezeichnet. Wir sind mehrmals als bester großer Rentenmanager Deutschlands prämiert worden: 2008 von Lipper, 2009 von Morningstar, 2010 von Feri, 2011 von der DSW und 2012 erneut von Feri. Das hilft natürlich.

Sind das die Verkaufsschlager?

Pollitaras: Ja, bei Institutionellen vor allem Rentenfonds und Rentenmandate sowie Risiko-Overlays. Im Retailgeschäft eher Multi-Asset-Produkte und Aktienfonds.

Wie reagieren Sie auf die steigenden Risiken am Markt?

Pollitaras: Erstens wird innerhalb der bestehenden Produkte Stockpicking betrieben und aktiv gemanagt. Aktives Management wird in Zukunft nochmals deutlich wichtiger. Zweitens entwickeln wir innovative Produkte wie den Raiffeisen- Global-Fundamental-Rent. Bei diesem Fonds werden Emittenten ausgewählt, die das investierte Kapital zurückzahlen können und wollen. Er hat keine Benchmark, denn die Gewichtung der Länder in den üblichen Vergleichsindizes steigt mit der Staatsverschuldung. Drittens entwickeln wir unsere Multi-Asset- Produkte laufend weiter.

Welche Kompetenzen hat Raiffeisen in diesem Bereich?

Pollitaras: Was kaum jemand weiß – wir sind dort Vorreiter. Als einer der ersten Asset Manager haben wir ein entsprechendes Team gegründet. Multi-Asset-Portfolios managen wir bereits seit 1998. 2005 wurde der Vorläufer der heutigen Einheit gegründet und 2009 dann die aktuelle Multi-Asset-Abteilung.

Was ist Ihr Wettbewerbsvorteil auf dem deutschen Markt?

Pollitaras: Unsere Investmentexpertise und die Betreuungsstruktur mit umfassendem Kundenservice. Wir sind durchgängig deutschsprachig, auch was das Fondsmanagement angeht. Mitarbeiter in Deutschland werden durch Relationship-Manager in Wien unterstützt, die sich exklusiv um deutsche Kunden kümmern. Wir haben mit allen Master-KAGen Verträge. Wir kennen uns mit Depotbanken aus und können alle wichtigen Reportings liefern.

Wie viele Zuflüsse brauchen Sie, damit 2013 ein gutes Jahr wird?

Pollitaras: Ziel ist ein dreistelliger Millionenbetrag. 2012 hat das geklappt. Wenn wir das 2013 wieder schaffen, sind wir zufrieden, auch weil das Geschäft profitabel ist.