Will sich der Musik widmen Deutsche Bank verliert Devisenchef

Der globale Leiter für Devisen bei der Deutsche Bank, Kevin Rodgers, tritt ab.

Rodgers “hat eine persönliche Entscheidung getroffen, sich aus der Branche zurückzuziehen, um andere Ziele zu verfolgen, darunter akademische und musikalische”, erklärte Renee Calabro, eine Sprecherin der Bank in New York, in einer Mitteilung.

Er habe die Deutsche Bank bereits zu einem früheren Zeitpunkt in diesem Jahr davon in Kenntnis gesetzt und werde das Finanzinstitut mit Sitz in Frankfurt im Juni verlassen, sagte die Sprecherin weiter.

Rodgers war seit Mitte 2012 für das Devisengeschäft der größten Bank Deutschlands verantwortlich.