Wettbewerbsvorteile unter Mifid II erwartet Mainfirst übernimmt institutionelles Geschäft von Raymond James

Ebrahim Attarzadeh ist seit 2006 bei Mainfirst tätig und seit April 2018 Vorstand der Bank.

Ebrahim Attarzadeh ist seit 2006 bei Mainfirst tätig und seit April 2018 Vorstand der Bank.

Die Mainfirst Bank übernimmt zum 1. Dezember 2018 das institutionelle Brokerage-Geschäft in europäischen Aktien von Raymond James in Paris und London. Im Zuge dessen übernimmt Mainfirst aus den Bereichen Research, Sales und Sales Trading auch die 29 Mitarbeiter von Raymond James in Paris und sechs weitere Analysten in London, die in die Organisation von Mainfirst integriert werden. Mit dem Zukauf will Mainfirst nach eigenem Bekunden seine strategische Position stärken, insbesondere in Frankreich.  

„Darüber hinaus haben wir uns zu diesem Schritt entschlossen, um Skaleneffekte zu erreichen, unsere Wettbewerbsvorteile in der neuen Mifid-II-Welt besser zu nutzen und unsere Kunden auf Basis einer verbreiterten Plattform bedienen zu können“, sagt Ebrahim Attarzadeh, seit 1. April dieses Jahres Vorstand bei der Mainfirst Bank.

Durch die Übernahme wächst die Zahl der gecoverten europäischen Aktien bei Mainfirst um rund ein Viertel auf 400 – zugleich steigert Mainfirst die Zahl seiner institutionellen Kunden in Frankreich.