Wertenwicklung und Gewinnmitnahmen Was Aktienkäufer vom Immobilienmarkt lernen können

Philipp Vorndran, Kapitalmarktstratege bei Flossbach von Storch: „Kein Journalist würde auf die Idee kommen, Immobilienbesitzern zur Gewinnmitnahme zu raten.“ | © Flossbach von Storch

Philipp Vorndran, Kapitalmarktstratege bei Flossbach von Storch: „Kein Journalist würde auf die Idee kommen, Immobilienbesitzern zur Gewinnmitnahme zu raten.“ Foto: Flossbach von Storch

„Anleger sollten jetzt Gewinne mitnehmen“ – mit schöner Regelmäßigkeit taucht diese oder eine ähnliche Überschrift im Jahresverlauf in den Medien auf. Meist, nachdem es gute Unternehmenszahlen zu berichten gab oder es eine Zeitlang an der Börse gut gelaufen ist.

Verkaufen, nur weil der Kurs gestiegen ist?

Mit schöner Regelmäßigkeit rege ich mich über diese Überschrift auf. Denn in meinen Augen kommt sie zu oft einer Anstiftung zu grobem Unfug nahe. Denn dieser Überschrift liegt ein gedanklicher Kurzschluss zu Grunde: Was steigt, muss auch wieder fallen, also lieber jetzt sofort Kasse machen. Das klingt einleuchtend und ist doch – aus Sicht eines langfristigen Investors – grundverkehrt. Denn wenn Sie in ein gut aufgestelltes Unternehmen investiert sind, dann macht es keinen Sinn, dessen Aktie zu verkaufen, nur weil der Kurs um 10, 20 oder 30 Prozent gestiegen ist. Als Investor müssen Sie dem Unternehmen Zeit geben sich zu entwickeln. Langfristig – nicht von heute auf morgen. Wie bei einer Immobilie.

Würden Sie Ihr Haus verkaufen – weil es mehr wert ist?

Kein Mensch käme auf die Idee zu fragen, wie die Entwicklung des Immobilienmarktes im ersten Halbjahr 2019 gelaufen ist, um dann zu überlegen, ob er als Immobilienbesitzer jetzt die Gewinne aus der Wertsteigerung seiner Eigentumswohnung mitnehmen sollte. Menschen kaufen ein Eigenheim oder eine Eigentumswohnung mit einem Zeithorizont von 20, 30 oder mehr Jahren, viele auch direkt mit dem Ziel, sie später einmal an die Kinder zu vererben. Sicherlich freuen sie sich, wenn sie in der Zeitung lesen, welchen Wertzuwachs ihr Eigenheim erfahren hat. Aber deshalb verkaufen?

Denken und investieren Sie langfristig

Übrigens würde auch kein Journalist auf die Idee kommen, Immobilienbesitzern zur Gewinnmitnahme zu raten, nur weil der Wert gestiegen ist. Jeder Immobilienbesitzer würde sich fragen, ob er mit dem Verkaufserlös – wenn überhaupt – eine vergleichbare oder bessere Immobilie erwerben kann.

Genauso sollte man auch bei der Aktienanlage – mithin auch ein Sachwert – vorgehen: Denken Sie langfristig und geben Sie dem erworbenen Unternehmen Zeit, seine Qualität zu zeigen. Und vor einem Verkauf sollten sich die Anleger fragen, ob sie mit dem Erlös ein anderes, besseres Unternehmen günstig erwerben können. Solange das nicht der Fall ist, ist ein Kursplus noch lange kein Grund für einen Verkauf. Sonst entpuppt sich die kurzfristige Gewinnmitnahme am langen Ende doch noch als Verlustgeschäft.

Das könnte Sie auch interessieren:

Die Zinswende ist abgesagt – das macht Geldanlage so einfach wie nie.

Nullzins und Handelskonflikt einfach aussitzen? Das sollten sich Sparer sehr gut überlegen.

RECHTLICHER HINWEIS

Diese Veröffentlichung dient unter anderem als Werbemitteilung.

Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen und zum Ausdruck gebrachten Meinungen geben die Einschätzungen von Flossbach von Storch zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder und können sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern. Angaben zu in die Zukunft gerichteten Aussagen spiegeln die Zukunftserwartung von Flossbach von Storch wider, können aber erheblich von den tatsächlichen Entwicklungen und Ergebnissen abweichen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann keine Gewähr übernommen werden. Der Wert jedes Investments kann sinken oder steigen und Sie erhalten möglicherweise nicht den investierten Geldbetrag zurück.

Mit dieser Veröffentlichung wird kein Angebot zum Verkauf, Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren oder sonstigen Titeln unterbreitet. Die enthaltenen Informationen und Einschätzungen stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar. Sie ersetzen unter anderem keine individuelle Anlageberatung.

Diese Veröffentlichung unterliegt urheber-, marken- und gewerblichen Schutzrechten. Eine Vervielfältigung, Verbreitung, Bereithaltung zum Abruf oder Online-Zugänglichmachung (Übernahme in andere Webseite) der Veröffentlichung ganz oder teilweise, in veränderter oder unveränderter Form ist nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung von Flossbach von Storch zulässig.

Angaben zu historischen Wertentwicklungen sind kein Indikator für zukünftige Wertentwicklungen.

© 2019 Flossbach von Storch. Alle Rechte vorbehalten.