Weltzins-Invest bekommt Zwilling Capitulum AM will mit LBBW AM zusammenarbeiten

Lutz Röhmeyer: Die Fondsboutique Capitulum Asset Management des ehemaligen LBB-Invest-Experten kooperiert mit LBBW Asset Management. | © Deka Vermögensmanagement

Lutz Röhmeyer: Die Fondsboutique Capitulum Asset Management des ehemaligen LBB-Invest-Experten kooperiert mit LBBW Asset Management. Foto: Deka Vermögensmanagement

Die frisch gegründete Fondsboutique Capitulum Asset Management und der vermögensverwaltende Arm der Landesbank Baden-Württemberg, LBBW Asset Management, wollen strategische Partner werden. Geplant ist eine verstärkte Zusammenarbeit bei Fondsauflagen und im Vertrieb.

Capitulum-Gründer Lutz Röhmeyer war bis Anfang 2018 leitender Fondsmanager für globale Renten bei der LBB-Invest. Das Unternehmen gehört seit 2014 zur sparkasseneigenen Deka-Gruppe. Anfang dieses Monats benannte es sich in Deka Vermögensmanagement um. Röhmeyer war in der Vergangenheit unter anderem für die 2,7-Milliarden-schwere Strategie des Weltzins-Invest (ISIN: DE000A1CXYM9) zuständig. Der Schwellenland-Rentenfonds kauft Zinspapiere in Lokalwährungen.

An Weltzins-Invest angeknüpft

Jetzt will der Rentenprofi das Konzept unter neuer Flagge wiederaufnehmen. Der erste von Capitulum beratene und bei LBBW AM aufgelegte Fonds verfolgt dieselbe Strategie wie der Weltzins-Invest. Der Fonds mit Namen LBBW Weltzins (ISIN: DE000A2H9CG9) soll laut LBBW AM die rechtlichen Anforderungen des Versicherungsaufsichtsgesetzes (VAG) erfüllen und so auch für institutionelle Anleger investierbar sein. Das Unternehmen stellt „Ablaufrenditen von aktuell knapp 8 Prozent bei begrenzten Bonitätsrisiken und kurzen Anleihelaufzeiten“ sowie „hohe jährlichen Ausschüttungen“ aus dem Fonds in Aussicht.

In einem Interview mit dem private-banking-magazin hatte Röhmeyer kürzlich über die Gründung und Pläne von Capitulum AM gesprochen. Die Boutique will sich demnach weltweit an Rentenmärkten umsehen und Spezialitäten-Fonds auflegen, die als Beimischung in Standardanleiheportfolios konzipiert würden. Das Angebot des Hauses richte sich an institutionelle Anleger und vermögende Privatkunden.