Weitere Büros und Immobilien Wertgrund wächst in Norddeutschland

Wertgrund-Chef Thomas Meyer

Wertgrund-Chef Thomas Meyer

Die Münchner Wertgrund-Gruppe hat für ihren Spezial-Fonds Wohnen D im Norden Deutschlands Bestandsimmobilien für rund 90 Millionen Euro erworben. Dabei handelt es sich um insgesamt 1.098 Wohnungen sowie 48 Gewerbeeinheiten, meldet das Immobilienfinanzportal „Refire“.

Der Großteil von 585 Wohnungen in Kiel, Lüneburg und Buchholz stammt vom schwedischen Immobilieninvestor Akelius, weitere 350 Wohneinheiten von verschiedenen Verkäufern befinden sich in Braunschweig und Gütersloh.

Der Wertgrund-Spezialfonds umfasst damit 1.900 Objekte im Wert von rund 150 Millionen Euro. Zu deren Betreuung will Wertgrund in Kiel und Braunschweig neue Niederlassungen aufbauen. „Viele mittelgroße Städte in Deutschland bieten weiterhin sehr gute Investitionsmöglichkeiten. Wir prüfen sie ständig auf ihre demographische und wirtschaftliche Entwicklung sowie ihr Risikopotenzial“, sagt Wertgrund-Chef Thomas Meyer.

Das Unternehmen verfolgt einen Ansatz, bei dem es je nach Verfügbarkeit von Objekten Geld von Anlegern annimmt oder ablehnt (Cash-Stop oder Cash-Call). Das hält den Liquiditätsbestand gering, der bei Immobilieninvestments wie ein Bremsklotz wirken kann. Zumal es für Barbestände kaum noch  Zinsen gibt.