Rut & Wiess on Tour Weingut Othegraven: Steillagen und prominenter Besitzer

Oliver Morath trinkt Weißwein.

Weinkolumne „Rut und Wiess“ von Oliver Morath: „Man wird Günther Jauch und seine Frau nicht immer persönlich antreffen, Allerdings geht es bei diesem Weingut um viel mehr als um seine Inhaber.“ Foto: Oliver Morath

Direkt hinter dem Weingut Othegraven grenzt der Altenberg an. Günther Jauch, Inhaber des Weinguts beschreibt diesen Berg auf seiner Homepage mit den Worten: „Was haben Matterhorn und der Altenberg gemein? Beide erklimmt man über eine Neigung von 65 Grad. Nur, dass an den schwindelerregenden Steilhängen des Kanzemer Altenbergs Einzelstock für Einzelstock von Hand bearbeitet wird.“ 

Eingang des Weingutes von Othegraven
Eingang des Weingutes von Othegraven © Oliver Morath

Dieser Weinberg ist die längste zusammenhängende Steillage in Europa.  Und ich bin in den fragwürdigen Genuss gekommen, mir den Hang von oben anzusehen. Jeder geübte Skifahrer würde sich überlegen, da hinunterzufahren.

Es gibt eine Treppe, die den Berg hinaufführt, sie besteht aus 480 Stufen und wird zurecht als Stairway to Heaven bezeichnet, dieser Name gilt aber nur für diejenigen, die nicht im Weinberg arbeiten müssen.

Weingut Othegravon vom Garten aus fotografiert, im Hintergrund der Altenberg.
Weingut Othegravon vom Garten aus fotografiert, im Hintergrund der Altenberg. © Oliver Morath

VDP große Lage

Zu diesem Weinberg gehört nicht nur die große Lage Kanzemer Altenberg, sondern noch einige weitere: Ockfen Bockstein, Wawerner Herrenberg und Wiltinger Kupp.

Bei allen handelt es sich – gleich dem Kanzemer Altenberg – um VDP große Lagen. Dies ist die Spitze der Klassifizierung deutscher Weine durch den VDP.  VDP ist die Abkürzung für den Verband Deutscher Prädikats- und Qualitätsweingüter. VDP große Lagen bezeichnet diejenigen Weinberge in Deutschland, welche das größtmögliche Potenzial haben, Weine höchster Qualität herzustellen.

Die längste zusammenhängende Steillage Europas gehört zum Weingut Othegraven.
Die längste zusammenhängende Steillage Europas gehört zum Weingut Othegraven. © Oliver Morath

Zu vergleichen ist dies mit den Grand Crus im Burgund beziehungsweise dem Bordeaux.

Das Weingut Othegraven

Am Fuße des Altenberg liegt das wunderschöne Weingutshaus, welches um 1500 erbaut wurde. Der Garten, parkähnlich, ist ebenso denkmalgeschützt wie das Gutsgebäude. Mit viel Liebe zum Detail wird hier dem Besucher eine Wohlfühloase offeriert.

Die Probierstube befindet sich direkt am Eingang. Auch hier geht das Weingut andere Wege. An der Saar ist es nicht unbedingt üblich, dass man den Wein unangemeldet probieren, beziehungsweise die Weingüter besichtigen kann.

Die Verköstigung der Weine ist im Gutshaus möglich.
Die Verköstigung der Weine ist im Gutshaus möglich. © Oliver Morath

Inhaber: Thea und Günther Jauch

2010 haben Thea und Günther Jauch das Weingut von Frau Dr. Heidi Kegel übernommen und führen es nun in siebter Generation. Es befindet sich seit 1805 im Familienbesitz.

Die Weine

An dieser Stelle möchte ich keine Empfehlung aussprechen, Wein ist schließlich Geschmackssache.

Allerdings ist das Angebot außerordentlich hochwertig, wir durften uns vor Ort sowohl durch die trockenen Rieslinge als auch durch einige edelsüße Prädikatsweine probieren.

Altenberg und Bockstein, zwei
Große Gewächse: VDP große Lagen bezeichnet diejenigen Weinberge in Deutschland, welche das größtmögliche Potenzial haben, Weine höchster Qualität herzustellen. Großes Gewächs ist die höchste VDP-Klassifikationsstufe für trockenen Wein. © Oliver Morath

Das Preisleistungsverhältnis ist über die ganze Palette hinweg mehr als fair. Speziell bei den großen Lagen rufen manche Mitbewerber deutlich höhere Preise auf.

Die Geschichte, die erzählt werden muss:

Bei diesem Weingut sind es zwei Geschichten, eine, die mich selbst etwas dümmlich wirken lässt und eine, die mich so sehr beeindruckt:

Günther Jauch fragte mich, wo wir denn abends essen, gehen würden. Als ich ihm den Namen des Restaurants sagte, musste er schon seine liebe Frau fragen. Ihr Blick hätte mir eigentlich schon genügen müssen, unsere Planung für den Abend über den Haufen zu werfen. Aber man (ich) weiß ja immer alles besser. Ich würde sagen, sie hatte recht. Meine Kumpels von der Weinmanufaktur, Udo, Gerrit und Volker haben es mit Fassung getragen und satt sind wir auch irgendwie geworden.

Im letzten Jahr, und dies ist wirklich erwähnenswert, hat das Weingut seinen kompletten Umsatz des Monats August von Privatpersonen, in Höhe von 270.000 Euro, an die Ahrwinzer gespendet, um dort den Wiederaufbau voran zu treiben. Sicherlich keine Selbstverständlichkeit aber ein tolles Zeichen dafür, wie freundschaftlich und eng es im Weingeschäft oft zugeht.

Resümee

Man wird Günther Jauch und seine Frau nicht immer persönlich antreffen, das jährliche Saar Riesling Fest ist allerdings fast eine Garantie, beide persönlich zu erleben. Allerdings geht es bei diesem Weingut um viel mehr als um seine Inhaber.

Nämlich um: tolle Weine aus verrückten Steillagen; einem wunderschönen Park; ein entzückendes Gutshaus und wirkliche Gastfreundschaft.

 

 

An dieser Stelle folgen in den nächsten Wochen weitere Highlights unserer Weintour durch Saar und Obermosel:

 

Oliver Morath schreibt regelmäßig für das private banking magazin seine Weinkolumne „Rut und Wiess“. Copyright des Logos: Lucca Morath.