Wechsel für Bestandskunden freiwillig Schoellerbank übernimmt Wealth Management für Bank Austria

Foyer der Schoellerbank-Zentrale in der Wiener Renngasse.  | © Von Felixtest - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0

Foyer der Schoellerbank-Zentrale in der Wiener Renngasse. Foto: Von Felixtest - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0

Die Schoellerbank übernimmt das Wealth Management für die vermögenden Kunden der Unicredit Bank Austria. Das berichtet der „Standard“. Demnach soll sich die Bank-Austria-Tochter ab 1. Januar kommenden Jahres um die Klientel mit mehr als einer Million Euro Vermögen kümmern.

Bestandskunden würden gefragt, ob sie in das „neue Servicemodell“ wechseln wollen, während das Wealth Management für Neukunden künftig automatisch von der Schoellerbank erledigt werde, zitiert der Standard einen Sprecher. Von dem Schritt betroffen sind auch Mitarbeiter der Bank Austria: Rund 25 von ihnen sollen zur Schoellerbank wechseln und neue Arbeitsverträge bekommen. Letztere brächten etwa im Hinblick auf Kündigungsschutz und Pensionsansprüche jede Menge Unwägbarkeiten mit sich, so der „Standard“.

Im Zuge ihres Umbaus hatte die Bank Austria erst kürzlich zwei neue Geschäftsbereiche mit eigenen Vorständen für die Privatkunden- und Unternehmerbank beschlossen: Vorstand der Privatkundenbank wird Mauro Maschio, der damit die Betreuung aller Privatkunden, Geschäftskunden und Freien Berufe sowie der Private-Banking-Kunden verantwortet. Den Posten als Vorstand der Unternehmerbank mit dem Verantwortungsbereich Firmenkunden, Real Estate und öffentlicher Sektor übernimmt Susanne Wendler. Die neue Struktur soll zum 1. Januar 2019 in Kraft treten.