Wealth-X-Billionaire-Census Milliardäre weltweit sind so liquide wie nie

Nimmt die Veränderungen bei Milliardären weltweit unter die Lupe: Der Wealth X Billionaire Census 2015-2016

Nimmt die Veränderungen bei Milliardären weltweit unter die Lupe: Der Wealth X Billionaire Census 2015-2016

// //

Die Zahl der Milliardäre weltweit ist 2015 um 6,4 Prozent auf 2.473 gestiegen – ein neuer Höchststand. Das geht aus dem aktuellen „Billionaire Census“ des Wirtschaftsinformationsdienstes Wealth-X hervor. Die Milliardäre verfügten demnach gemeinsam über ein Vermögen von insgesamt 7,7 Billionen Euro, was ebenfalls einen neuen Rekord markiert.

Zum Vergleich: Nimmt man das Bruttoinlandsprodukt (BIP) als Maßstab, ziehen nur die USA (17,9 Billionen US-Dollar) und China (11,0 Billionen US-Dollar) an der Gesamtheit der Ultra High Net Worth Individuals (UHNWIs) vorbei.

>>Vergrößern


Ebenfalls einen neuen Rekord stellt die Liquidität auf: So liegt der Anteil liquider Mittel am Gesamtvermögen bei Milliardären weltweit gegenwärtig bei 22,2 Prozent. Die mit Cash gefüllten Portfolios resultieren laut Wealth-X zum einen aus der unsicheren Wirtschaftslage, zum anderen aus dem historischen Höchststand an Unternehmensverkäufen.





Mit 1.013 leben die meisten Milliardäre in der Region Europa, Asien und Naher Osten, die damit ihren Spitzenplatz halten konnte. An zweiter Position folgt der amerikanische Kontinent, auf dem 782 Milliardäre zuhause sind. Die Asien-Pazifik-Region holt jedoch auf: Mit einem Zuwachs um gut 14 Prozent auf 678 Milliardäre nahm deren Zahl dort am schnellsten zu.



In Sachen Milliardenvermögen deutlich unterrepräsentiert bleiben Frauen: Auf jede Milliardärin kommen weltweit acht Milliardäre, von den 148 in 2015 neu hinzugekommenen Milliardären sind nur acht weiblich. Auch der Anteil der von männlichen Milliardären besessenen Vermögen stieg auf 88,6 Prozent, nach 87,2 Prozent im Vorjahr.

Dabei haben 55 Prozent der Vermögenden ihr Geld selbst erwirtschaftet, sei es durch gut laufende Unternehmen oder erfolgreiche Investments. Diese Self-Made-Milliardäre besitzen 57 Prozent des gesamten weltweiten Milliardärs-Vermögens, ein Zuwachs um 7 Prozent gegenüber 2014.