Wealth-Report der Credit Suisse Weltweites Privatvermögen steigt auf Rekordwert

Der Wealth Report des Credit Suisse zeigt das Wachstum bei UHNWIs und HNWIs

Der Wealth Report des Credit Suisse zeigt das Wachstum bei UHNWIs und HNWIs

Weltweit ist das Privatvermögen innerhalb eines Jahres um 8,3 Prozent auf einen Rekordwert von insgesamt 263 Billionen US-Dollar gestiegen. Das hat der Global Wealth Report 2014 von Credit Suisse ergeben. Ausschlaggebend für den starken Zuwachs von Mitte 2013 bis Mitte 2014 sind vor allem die Vermögen in Europa (10,6 Prozent) und Nordamerika (11,4 Prozent).

Im Durchschnitt besitzt jeder Erwachsene weltweit 56.000 US-Dollar. Etwa zehnmal soviel hat jeder Schweizer zur Verfügung. Ein Europäer knapp 146.000 US-Dollar, ein Mensch in Nordamerika sogar mehr als das Doppelte (340.000 US-Dollar). Das weltweite Gesamtvermögen liegt heute 20 Prozent über dem Höchststand von vor der Krise und 30 Prozent über dem Tiefststand von 2008.

>>Vergrößern


In den kommenden fünf Jahren, so die Prognose, wird das Vermögen um 40 Prozent auf weltweit 369 Billionen US-Dollar anwachsen. Besonders stark steigen werden die Vermögen in den kommenden fünf Jahren vor allem in Indien und China.
Gestiegen ist auch die Zahl der Menschen, die über eine Million US-Dollar besitzen. In den USA sind innerhalb eines Jahres 1,6 Millionen neue Dollar-Millionäre dazugekommen, in Deutschland 243.000. Insgesamt kommen 41 Prozent der weltweiten Millionäre aus den USA: 14,1 Millionen der weltweit 34,8 Millionen Dollar-Millionäre. In Deutschland sind es 1,9 Millionen Menschen.

>>Vergrößern


Und es werden wohl noch mehr: In den kommenden fünf Jahren sollen allein in den USA 5,5 Millionen neue Dollar-Millionäre dazukommen, prognostiziert die Studie von Credit Suisse. Den größten Zuwachs wird wohl Malaysia verzeichnen (Anstieg um 109 Prozent), in Deutschland wird mit einem Anstieg von 65 Prozent gerechnet (von 1,9 Millionen Menschen auf 3,2 Millionen im Jahr 2019). Damit liegt Deutschland über dem weltweiten Durchschnittsanstieg: 2019 werden 53 Millionen Menschen mindestens eine Million US-Dollar besitzen (34,8 Millionen sind es 2014).

>>Vergrößern


Auch die Superreichen werden immer mehr: An der Spitze des Vermögens stehen die Ultra High Net Worth Individuals, also die Menschen, die über ein Vermögen von mehr als 50 Millionen US-Dollar verfügen. In den USA sind das immerhin knapp 63.000 Menschen und damit fast die Hälfte aller Menschen weltweit, in Deutschland immer noch 5.500. Und auch die Zahl der Superreichen wird weiter stark anwachsen.

>>Vergrößern


Die Studie Global Wealth Report der Credit Suisse hat das Vermögen von 4,7 Milliarden Erwachsenen aus 200 Ländern betrachtet.

>>Vergrößern