Wealth Management und Vertriebssteuerung OLB besetzt Schlüsselpositionen

Übernehmen Schlüsselpositionen bei der OLB: Thorsten Rüters (l.) und Michael Saak

Übernehmen Schlüsselpositionen bei der OLB: Thorsten Rüters (l.) und Michael Saak

Die Oldenburgische Landesbank (OLB) hat Michael Saak zum Leiter Kundenbetreuung im kürzlich gestarteten Wealth Management berufen. Die zuvor von Saack verantwortete Vertriebssteuerung Private Banking und Freie Berufe legt das Institut mit der Vertriebssteuerung Firmenkunden zusammen.

Die Leitung der neuen Einheit übernimmt Thorsten Rüters. „Von einer verzahnten Interaktion der Teams Firmenkunden und Private Banking unter einer einheitlichen Leitung profitieren insbesondere unsere Kunden, aber auch unsere Kollegen im Vertrieb“, sagt Rüters.

Ehemaliger Gesellschafter von W. Fortmann & Söhne

Saak, dessen Position die Bank mit dem Aufbau des Wealth Managements geschaffen hat, war einer von zwei persönlich haftenden Gesellschaftern der ehemaligen OLB-Tochter W. Fortmann & Söhne, die inzwischen vollständig integriert ist. In seiner neuen Funktion führt Saak vier Kundenbetreuer und kann darüber hinaus auf sechs Spezialisten im Wealth Management zurückgreifen.  

Rüters führt in seiner neuen Funktion als Gruppenleiter in der Vertriebssteuerung Firmenkunden und Private Banking acht Mitarbeiter. Kernaufgabe des Teams mit dem 39-Jährigen an der Spitze ist, das Geschäft mit vermögenden Privatkunden, Angehörigen freier Berufe, Unternehmen und Unternehmern zu begleiten.

„Dabei geht es unter anderem darum, die geeigneten Kunden und passenden Betreuer zusammenzubringen“, so Rüters. Nachfolger von Rüters als Leiter Private Banking und Freie Berufe für die Region Oldenburg-Ammerland-Friesland ist Torsten Ley.

Wealth Management gut etabliert  

Unterdessen werde das im Frühjahr gestartete Wealth Management der OLB von den Kunden gut angenommen, hieß es. „Es hat sich insgesamt am Markt wie in der Bank bereits gut etabliert. Mit nahezu allen Kunden hat es bereits persönliche Gespräche gegeben, auch hierzu ist das Feedback sehr positiv“, so ein Sprecher. Konkrete Angaben zu Volumen und Mandaten will man erst machen, wenn die Abteilung vollständig aufgebaut ist.

Die Allianz hatte ihren Anteil von 90,2 Prozent an der Oldenburgischen Landesbank (OLB) vor kurzem verkauft. Käufer und neuer Mehrheitsaktionär ist die Bremer Kreditbank (BKB), hinter der der US-Finanzinvestor Apollo Global Management steht. Der Investor, der sich auch am Bieterverfahren für die HSH Nordbank beteiligt, hatte die BKB 2014 übernommen.