Wealth-Management-Prozesse Frankfurter Bankgesellschaft Deutschland nimmt Onboarding-Modul live

Dr. Gerhard Kebbel, seit 2022 Vorstand der Frankfurter Bankgesellschaft (Deutschland)

Dr. Gerhard Kebbel, seit 2022 Vorstand der Frankfurter Bankgesellschaft (Deutschland): Er verantwortet den Ausbau der IT-Systeme des Instituts und kann den Livegang eines neuen Modul verkünden. Foto: Frankfurter Bankgesellschaft (Deutschland)

Ab sofort hat die Frankfurter Bankgesellschaft (Deutschland) Software des Unternehmens Finasoft im Einsatz. Als ersten Modul geht Ende des ersten Quartals dieses Jahres „Onboarding“ online. In den nächsten Monaten werden weitere Ausbaustufen der Plattformlösung FinaDesk live gehen. Geplant ist etwa die Integration von Prozessen für juristische Personen, ein Endkundenportal, Kommunikationsmöglichkeiten sowie die weitere Koppelung an die bestehende IT-Infrastruktur.

Die Frankfurter Bankgesellschaft digitalisiert sukzessive alle In-House-Prozesse zwischen Beratern, Assistenzen, dem Backoffice-Bereich Operations und ihren Endkunden. Beim Finadesk-Modul Onboarding liegt der Schwerpunkt auf der digitalen Abbildung von Wealth-Management-Prozessen für natürliche Personen.

Zu den Funktionen gehören unter anderem Interessentenverwaltung und -profilierung, Erstellung von Anlagevorschlägen und Geeignetheitsprotokollen sowie Prozesse um Konto- und Depoteröffnungen. Die Einhaltung der regulatorischen Vorgaben wird dabei automatisch durch dynamische Compliance-Checks sichergestellt.

„Mit der erfolgreichen Durchführung der ersten Projektstufe haben wir gemeinsam bereits große Effizienzgewinne erzielt“, lobt Dr. Gerhard Kebbel, Vorstand der Frankfurter Bankgesellschaft (Deutschland), den Mehrwert der digitalen Anwendung: „Mit dem geplanten Ausbau der Nutzungstiefe werden wir mit jedem folgenden Modul unsere Servicelandschaft weiter digitalisieren.“