ANZEIGE

Nachhaltiges Investment Warum auch bei grünen Aktien Stockpicking Mehrwert bietet.

Warum auch bei grünen Aktien Stockpicking Mehrwert bietet.

An den Börsen war 2020 das Jahr für erneuerbare Energien: Beflügelt von politischer Unterstützung und einer großen Investorennachfrage zeigten Aktien aus direkt profitierenden und angrenzenden Industrien eine beeindruckende Entwicklung. Die Kurse einiger Aktien legten um mehrere hundert Prozent zu.

Erneuerbare Energien sind sicherlich ein struktureller Wachstumstrend. Der immer größer werdende Druck, den Klimawandel zu bekämpfen, sollte sich auch in nachhaltigen Wachstumszahlen niederschlagen. Für ein langfristiges und erfolgreiches Aktieninvestment ist der strukturelle Trend allerdings nicht allein entscheidend. Das Wachstum muss auch profitabel sein und natürlich müssen die Erträge am Kapitalmarkt stimmen. So gibt es ganze Industrien, die zwar stark wachsen, in denen sich aber kein Unternehmen von der Menge absetzen kann, sondern der Kuchen unter Vielen aufgeteilt werden muss.

Ein gutes Beispiel hierfür ist das Geschäft der Betreiber von Anlagen zur Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energien, deren Wachstum zusehends mit fallenden Renditen einhergeht. Zugleich hat der Aufwärtstrend auch viele Finanzinvestoren in den Markt gezogen, die dafür sorgen, dass die Bewegungen dieser Werte relativ volatil sind – wie im ersten Quartal 2021 gesehen. Hohe nachhaltige Renditen versprechen also eher Unternehmen, die in solchen stark wachsenden Märkten eine starke Position haben, und durch hohe Eintrittsbarrieren gewissermaßen geschützt sind. Und auch solche Firmen gibt es im Bereich „Grüne Zukunft“.

Ein erfolgsversprechender Trend in diesem Bereich ist etwa die Elektrifizierung des Automobils. Während es noch schwer zu erkennen ist, welcher Autobauer am Ende das Rennen macht, gibt es durchaus einige interessante Unternehmen in der Wertschöpfungskette, zum Beispiel Halbleiterhersteller, die genau den Kriterien für ein nachhaltiges erfolgreiches Investment entsprechen: Attraktive Kapitalrenditen und positive Cashflows. Dafür bedarf es eines attraktiven Wettbewerbsumfeldes und hohen Eintrittsbarrieren.

Darüber hinaus müssen die identifizierten Chancen mit attraktiven Bewertungen einhergehen. Doch solche Firmen, aus der quasi zweiten Reihe, stehen bei vielen Investoren nicht so sehr im Fokus wie etwa Betreiber von Windkraftanlagen. Doch genau in solchen Aktien liegen die langfristigen Chancen für Investoren. Denn insgesamt bleibt der Trend hin zu mehr Nachhaltigkeit und erneuerbaren Energien spannend und sollte langfristig attraktive Wachstumsraten aufweisen.

Weitere Informationen zu Berenberg finden Sie hier.