Leitungsposition Warburg Invest holt neuen ESG-Chef von Berenberg

Frederic Waterstraat verantwortet das ESG-Office bei Warburg Invest

Frederic Waterstraat verantwortet das ESG-Office bei Warburg Invest: Er war lange im institutionellen Asset Management von Berenberg tätig. Foto: Sven Wied

Frederic Waterstraat ist neuer Leiter des ESG-Offices der Warburg Invest und verantwortet damit künftig die strategischen und operativen ESG-Themen. Er folgt auf Christian Aselmann, der die Warburg Invest zum Ende September verlassen hat und seit 1. Oktober neuer Leiter Finanzen bei der HKK Krankenkasse in Bremen ist. Seit August führten Watestraat und Aselmann das ESG-Office übergangsweise gemeinsam.

Mehr als 14 Jahre bei Berenberg

Der 44-jährige Waterstraat war mehr als 14 Jahre und in verschiedenen Positionen für Berenberg tätig, zuletzt als leitender Berater für die Bereiche Nachhaltiges Investieren, ESG, Strategische Asset Allokation und Risikomanagement. In dieser Position baute er die institutionelle ESG-Beratung Berenbergs mit auf. Ab 2008 war er Fixed-Income-Portfoliomanager im institutionellen Asset Management der Hamburger Privatbank.

 

 

Die Warburg Invest baut ihr ESG-Office zudem personell aus: Elena Mock (27), die im Rahmen eines dualen Studiums drei Jahre bei der Deutschen Bundesbank unter anderem in der Bankenaufsicht, der Statistik und der ESZB-Koordination in Frankfurt am Main und Berlin tätig war, ergänzt das Team. „Die neuen Kollegen begleiten den eingeschlagenen Wachstumskurs der Warburg Invest. Dafür ist das ESG-Office von zentraler Bedeutung“, sagt Matthias Mansel, Geschäftsführer der Warburg Invest.