Institutionelle Kunden im Blick Warburg Invest baut Vertrieb aus

Andreas Schapeit von Warburg Invest

Andreas Schapeit von Warburg Invest: Er wird das neue Vertriebsteam für institutionelle Kunden leiten. Foto: Warburg Invest

Ab März will die Hannoveraner Warburg Invest AG (ehemals Nord LB Asset Management) nicht mehr zusammen mit der Mutterbank, sondern mit einer eigenen Vertriebseinheit ihre Produkte an die institutionellen Kunden bringen. „Wir erwarten uns durch diesen Schritt einen zusätzlichen Wachstumsschub im Jahr 2021 und darüber hinaus“, sagt Dirk Rogowski, Vorstandsmitglied der Warburg Invest. Bereits 2020 konnte die Gesellschaft sowohl das administrierte als auch das gemanagte Vermögen steigern.

Die Leitung der neu zusammengestellten Truppe übernimmt Andreas Schapeit, der bereits seit vielen Jahren als Leiter Kundenbetreuung für Warburg Invest (und vor der Übernahme und Umfirmierung für Nord LB Asset Management) tätig ist. Sein Team besteht neben ihm aus vier Senior- und einem Junior-Kundenbetreuer. Alle stammen aus der Warburg-Gruppe.

„Das Team kümmert sich ausschließlich um institutionelle Investoren, darunter sind beispielweise Versicherungen, Banken und Versorgungswerke“, so Schapeit. Zum Angebot zählt die gesamte  Leistungspalette der Warburg Invest, also sowohl das Portfoliomanagement als auch die Master-KVG-Dienstleistungen. „Beide Segmente zählen gleichermaßen zu unseren Kerngeschäftsbereichen“, sagt Schapeit. Einen aktuellen Verkaufsschlager gibt es dennoch: den Global Challenges Index Fonds. Mit der Hamburger Schwestergesellschaft Warburg Invest KAG besteht zudem eine Vertriebsvereinbarung, sodass deren Produkte ebenfalls bei Kundengesprächen im Gepäck sind.