Nachfolger von Peter Kolberg Christian Störkel wird VuV-Vorstand

Der VuV-Vorstand (v.l.): Martin Wiegelmann, Vorstandschef Andreas Grünewald, das neue Vorstandsmitglied Christian Störkel, Thomas Buckard und Uwe Eilers

Der VuV-Vorstand (v.l.): Martin Wiegelmann, Vorstandschef Andreas Grünewald, das neue Vorstandsmitglied Christian Störkel, Thomas Buckard und Uwe Eilers

Auf seiner diesjährigen Mitgliederversammlung hat der Verband unabhängiger Vermögensverwalter (VuV) einen neuen fünfköpfigen Gesamtvorstand gewählt. Einzige Änderung: Christian Störkel von der Werte Invest Vermögensverwaltung folgt auf Peter Kolberg vom Vermögensverwalter Büttner, Kolberg & Partner. Kolberg gehörte dem VuV-Vorstand seit Gründung des Verbandes vor zwanzig Jahren an. Nun verzichtete er aus Altersgründen auf eine weitere Amtszeit.

Als eines von sieben Gründungsmitgliedern prägte Kolberg den Aufbau des VuV und gestaltete das Verbandsleben maßgeblich mit. Im Schwerpunkt begleitete er das Aufnahmeverfahren neuer Mitglieder. Zudem setzte er sich in Arbeitskreisen für die Fortentwicklung und Einhaltung des Ehrenkodex ein. Die Mitgliederversammlung wählte Kolberg zum Ehrenmitglied. Er wird dem Verband in dieser Funktion weiterhin beratend zur Seite stehen.

Christian Störkel wird im VuV-Vorstand den Angaben zufolge auch insbesondere das Aufnahmeverfahren für neue Mitglieder übernehmen sowie bei Compliance-Themen Martin Wiegelmann und die Geschäftsstelle unterstützen.

Andreas Grünewald von der Vermögensverwaltung FIVV wurde in seinem Amt als Vorstandsvorsitzender bestätigt. Für ihn ist es die fünfte Amtszeit als Vorstandsmitglied. Auch die bisherigen Vorstände Martin Wiegelmann (SMS & Cie. Vermögensmanagement), Thomas Buckard (Michael Pintarelli Finanzdienstleistungen) und Uwe Eilers (Geneon Vermögensmanagement) wurde für eine weitere Amtszeit wiedergewählt. Die VuV-Mitglieder wählen turnusmäßig alle drei Jahre ihren Vorstand.

Für die kommende Amtszeit will Grünewald das Qualifizierungsangebot ausbauen und bei der Umsetzung der Regularien durch Mifid 2 unterstützen. Eine vom Verband eingerichtete Expertenkonferenz zum Thema sowie ein dauerhaft eingerichteter Arbeitskreis werden ab Juli 2017 damit beginnen, die rechtlichen Vorgaben in das für Vermögensverwalter obligatorische Handbuch einzuarbeiten.