VuV feiert 20-jähriges Jubiläum Das war der Deutsche Vermögensverwaltertag 2017

Der 17. Deutsche Vermögensverwaltertag 2017 im Kurhaus Wiesbaden: Der VuV besteht seit mittlerweile 20 Jahren.  | © Jens Braune del Angel

Der 17. Deutsche Vermögensverwaltertag 2017 im Kurhaus Wiesbaden: Der VuV besteht seit mittlerweile 20 Jahren. Foto: Jens Braune del Angel

Bereits zum vierten Mal hat der Deutsche Vermögensverwaltertag stattgefunden, dieses Mal im Kurhaus von Wiesbaden. Ausrichter ist der Verband unabhängige Vermögensverwalter. Dessen Einladung folgten rund 340 Vermögensverwalter und Gäste aus dem Stiftungswesen sowie diverse Partnern und nutzten die Gelegenheit sich zu informieren und auszutauschen.

Das Programm bot dafür ausreichend Stoff: Einer der beiden Top-Redner war Ex-Bundesfinanzminister Theo Waigel, der die aktuelle Diskussion um das europäische Haus anhand des Vertrages von Maastricht (Gründung der Europäischen Union) einzuordnen wusste und dabei von einem Erziehungs- anstatt Geburtsfehler sprach. Zweiter Top-Redner war Philosoph Richard David Precht, der einen Vortrag zur digitalen Revolution und der sich daraus ergebenden Zukunft der Arbeit hielt.

Als weiteres Schmankerl moderierte N-TV-Journalistin Corinna Wohlfeil eine Podiumsdiskussion mit Theo Waigel, der Bloggerin Laura Brodda, dem VuV-Vorsitzenden Andreas Grünewald, Handelsblatt-Redakteur Maximlian Nowroth sowie dem FDP-Bundesvorstand Johannes Vogel. Dabei ging es um die Orientierung in der digitalen und globalen Welt. Unter anderem wies Grünewald in der breiten Diskussionen auf die digitalen Chancen für die Vermögensverwalter hin, stellt aber auch klar, dass die Digitalisierung ein Oberthema sei und nicht allein aus dem Thema Robo Advisor bestünde.

Die Vertrauensbildung, vor allem bei Neukunden, fände im persönlichen Gespräch mit dem Kunden statt. Da seien Vermögensverwalter auch in Zukunft gefragt. Bloggerin Laura Brodda empfahl den zuhörenden Vermögensverwaltern, sich zu fragen, auf welchen medialen Kanälen die künftigen Kundengenerationen unterwegs sind. Dort müsse man diese erreichen und vom eigenen Angebot überzeugen.

Fachlich ging es in den Praxis-Workshops zur Sache. Mit insgesamt zwölf Angeboten war die Themenpalette groß und reichte von Investmentthemen über Fintechs und Robo Advisor im Speziellen bis hin zu organisatorischen Themen für Vermögensverwalter.

Trefflich weiterdiskutiert und vor allem gefeiert wurde dann auf der abendlichen Gala-Veranstaltung. Schließlich galt es unter anderem das 20-jährige Bestehen des Verbandes unabhängiger Vermögensverwalter zu feiern.