Tilmes bleibt, Hassenzahl abgelöst Vorstandstausch beim FPSB Deutschland

Rolf Tilmes

Rolf Tilmes wurde in seinem Amt als FPSB-Deutschland-Vorstandschef bestätigt. Bei einem anderen Vorstandsmitglied gab es jüngst einen Wechsel. Foto: FPSB Deutschland

Der als Verein organisierte Finanzplanerverband FPSB Deutschland hat seinen Vorstand neu gewählt. Die jüngste Mitgliederversammlung bestätigte den bisherigen Vorstandsvorsitzenden Rolf Tilmes für weitere drei Jahre im Amt. Tilmes geht damit in seine fünfte Amtszeit. Er gehört dem Verband und dessen Vorstand bereits seit dessen Gründung im Jahr 1997 an. Neben dieser Tätigkeit ist Tilmes als „Academic Director Finance, Wealth Management & Sustainability Management“ an der EBS Executive School in Oestrich-Winkel aktiv.

Neu im FPSB-Deutschland-Vorstand: Ludwig Gatti 

Neu in den Vorstand tritt Ludwig Gatti ein. Er übernimmt die Position des dritten Beisitzers, die vormals die Gründerin und Geschäftsführerin des Her Family Office, Lisa Hassenzahl, innehatte. Gatti ist als Regionaldirektor für Dimensional Fund Advisors in Berlin tätig.

In ihrem Vorstandsamt bestätigt wurden als erste Beisitzerin Iris Hoschützky (Family Office Frankfurter Bankgesellschaft) sowie als Schriftführer Maximilian Kleyboldt (Bethmann Bank).  

Die Mitgliederversammlung bestätigte ebenfalls Rechtsanwalt Peter Balzer (Sernetz Schäfer Rechtanwälte) als Vorsitzenden des sogenannten Ehrengerichts des Verbands. Als sein Stellvertreter wurde Hartmut T. Renz (Strateco) gewählt.

 

Über den FPSB Deutschland

Das Financial Planning Standards Board ist ein internationales Netzwerk, das sich der Förderung gewissenhafter Finanzberatung verschrieben hat. Der deutsche Zweig FPSB Deutschland ist in Frankfurt ansässig. Er vergibt jährlich Zertifikate an Berater, die im Rahmen einer Prüfung unter Beweis gestellt haben, dass sie in ihrer Kundenarbeit nach den vom FPSB geforderten Finanzberatungsstandards vorgehen.

Der Verband erarbeitet darüber Leitlinien und Methodiken für die Finanzplanung und tritt als Interessenvertretung und beratend gegenüber Politik, Aufsichtsbehörden und Verbraucherschützern auf. 

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

Danke für Ihre Bewertung
Leser bewerteten diesen Artikel durchschnittlich mit 0 Sternen