Thilo Wendenburg Vorstandschef verlässt Merck Finck

Der Vorstand von Merck Finck Privatbankiers (v.l.n.r.): Udo Kröger, Michael Krume, Joachim Gorny und Thilo Wendenburg

Der Vorstand von Merck Finck Privatbankiers (v.l.n.r.): Udo Kröger, Michael Krume, Joachim Gorny und Thilo Wendenburg

Der Vorstandschef der Privatbank Merck Finck wird das Institut in naher Zukunft verlassen. Einen entsprechenden Bericht der „Börsen-Zeitung hat ein Sprecher des Unternehmens dem private banking magazin bestätigt. Man werde in Kürze einen neuen Vorstandsvorsitzenden benennen, heißt es.

Wendenburg war erst Anfang September im Zuge der Wandlung der Privatbank zur Aktiengesellschaft zum Vorstandsvorsitzenden geworden. Vorher war er Sprecher der persönlich haftenden Gesellschafter der offenen Handelsgesellschaft (oHG). Neben ihm sind sein Stellvertreter Michael Krume, Udo Kröger und Joachim Gorny Teil des Gremiums.

Wendenburgs Aufgaben übernehmen laut einem Sprecher der Bank zunächst Krume und Gorny gemeinsam. Krume verantwortet dabei zusätzlich zu seinen bisherigen Aufgaben die Themen Gesamtstrategie, Vermögensverwaltung, Angebotspalette, Handel und Personal. Gorny übernimmt interimsmäßig zusätzlich das Projektmanagement.

Wie das private banking magazin aus gut informierten Kreisen erfahren hat, sucht Merck Finck auch extern nach geeigneten Kandidaten für Wendenburgs Nachfolge. Des Weiteren soll der genaue Zeitpunkt seines Ausscheidens noch nicht feststehen. Wohin es den 51-Jährigen zieht, ist ebenfalls unklar.