Vorstand und persönlich haftender Gesellschafter Michael Klaus verlässt Bankhaus Metzler

Arbeitet seit 1991 für Metzler: Michael Klaus geht Ende März 2020 von Bord. | © Bankhaus Metzler

Arbeitet seit 1991 für Metzler: Michael Klaus geht Ende März 2020 von Bord. Foto: Bankhaus Metzler

Die Wege von Michael Klaus und Metzler trennen sich schon in wenigen Wochen. Der persönlich haftende Gesellschafter der Privatbank mit Sitz in Frankfurt am Main, der auch dem vierköpfigen Vorstand der Metzler-Holding angehört, wird das Unternehmen „im besten gegenseitigen Einvernehmen“ am 31. März 2020 verlassen. Erst in der vergangenen Woche hatten die Mitglieder des Börsenrats der Frankfurter Wertpapierbörse Klaus zu ihrem neuen Vorsitzenden gewählt. 

Klaus arbeitet seit 1991 bei Metzler. Er begann seine Karriere im Verkauf von strukturierten Aktien- und Anleiheprodukten. Von 1993 bis 1995 leitete er die Abteilung DTB-Market-Making. Anschließend fungierte er als Marktrisiko-Controller für den gesamten Metzler-Konzern und übernahm 1998 die Leitung von Metzlers-Treasury-Komitee. 

2001 wurde der studierte Betriebswirt zum Leiter des Metzler-Kerngeschäftsfelds Financial Markets befördert. Die Abteilung wurde 2014 mit dem Aktienbereich zusammengelegt. Zudem war der 58-Jährige zuletzt für die Bereiche Personal und Unter­nehmenskommunikation verantwortlich – und für Metzlers Immobiliengeschäft in Nordamerika.

Im Jahr 2005 wurde Klaus Mitglied des Metzler-Partnerkreises. Ab 2012 wurde er Mitglied des Vorstands der Privatbank und persönlich haftender Gesellschafter der B. Metzler seel. Sohn & Co. KGaA.