Vorgänger wechselt zur Sparkasse Holstein Sparkasse Lüneburg beruft Vorstandsvorsitzenden für 2019

Torsten Schrell übernimmt ab 2019 den Vorstandsvorsitz der Sparkasse Lüneburg. | © Sparkasse Lüneburg

Torsten Schrell übernimmt ab 2019 den Vorstandsvorsitz der Sparkasse Lüneburg. Foto: Sparkasse Lüneburg

Torsten Schrell soll neuer Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Lüneburg werden, wie die Landeszeitung berichtet. Demnach hat der Verwaltungsrat des Instituts am vergangenen Freitag die Entscheidung getroffen, den 49-jährigen ab 1. Januar 2019 zum Nachfolger von Thomas Piehl zu berufen.

Phiel wiederum wechselt zum neuen Jahr an die Spitze der Sparkasse Holstein, wie erst vergangene Woche bekannt geworden war. Der 56-Jährige war 2010 von der Sparkasse Hamburg nach Lüneburg gewechselt und übernahm im Sommer 2016 als Vorstandsmitglied den Vorsitz des Gremiums.

Schrell war zunächst einige Jahre beim Sparkassenverband Niedersachsen als Wirtschaftsprüfer tätig. Vor seinem Wechsel nach Lüneburg arbeitete der Diplom-Ökonom bei der Sparkasse Hannover, zuletzt als stellvertretender Vorstand, heißt es im Bericht.

Als Piehl vor zwei Jahren an die Spitze berufen wurde, rückte bereits Schrell auf dessen Posten im Gremium. Nun wird Schrell ab 2019 den Vorsitz der Sparkasse Lüneburg übernehmen. Die frei werdende Stelle des zweiten Vorstandsmitglieds soll ausgeschrieben werden, heißt es. Über die genauen Modalitäten der Ausschreibung wolle der Verwaltungsrat auf seiner nächsten Sitzung beraten. Ziel sei, zu Beginn 2019 einen zweiköpfigen Vorstand zu haben.

Die Sparkasse Holstein mit Sitz in Bad Oldesloe und Eutin hat mehr als 1.000 Mitarbeiter und verfügte Ende 2017 über eine Bilanzsumme von rund 6,2 Milliarden Euro. Die Sparkasse Lüneburg weist eine Bilanzsumme von rund 2,7 Milliarden Euro auf und beschäftigt 524 Mitarbeiter.