Von Pictet Yves Bonzon wechselt zu Julius Bär

Yves Bonzon wechselt von Pictet zu Julius Bär

Yves Bonzon wechselt von Pictet zu Julius Bär Foto: Pictet

Die Schweizer Privatbank Julius Bär holt Yves Bonzon ins Unternehmen. Er soll den neuen Unternehmensbereich Investment Management (IM) ab Februar leiten. Gleichzeitig wird er auch Mitglied der Geschäftsleitung von Julius Bär. In dieser Funktion wird er direkt an den Vorstandsvorsitzenden Boris Collardi berichten.

Die neue Einheit soll den Bereich Investment Solutions Group (ISG) ergänzen, der von Burkhard Varnholt geführt wird. Er und Bonzon werden Co-Investmentchefs.

Bonzon ist einer der führenden Anlage-Experten im Private Banking. Nach einer Ausbildung im Wealth Management und Corporate Banking bei der Schweizer Großbank UBS stieß er 1989 zu Pictet in Genf.

Dort stieg er über die Jahre zum Partner und Investmentchef der Wealth-Management-Abteilung auf. Ab 1998 war er Präsident des Investment Committee von Pictet. Im Dezember 2015 lief dort sein Vertrag aus.

Im Juli des vergangenen Jahres hieß es, dass Bonzon bei der brasilianischen BTG-Pactual-Gruppe anheuert, die zuvor die Tessiner BSI Bank vom italienischen Generali-Konzern übernommen hatte. Bei der BSI sollte Bonzon Teilhaber werdern. Doch dazu kam es nicht.